Ausgabe 191, F&B Know-how, NL Karriere 160626, POS 4 Karriere

Nerd am Herd - Folge 22: Die Steinplatte

Gaumenthrill für hoch motivierte Küchen-Geeks: Freestyle-Cook Rolf Caviezel verblüfft mit komplett abgefahrenen Ideen.

Fotos: Monika Reiter, Claudio Martinuzzi

Weniger ist mehr: Aus schwarzem Sesam, Mehl, Staubzucker und frischem Rucola bereitet unser Küchen-Nerd ein findiges Dessert, das garantiert mächtig Eindruck hinterlässt.
Und los: Staubzucker, Mehl, schwarzen Sesam und ein wenig Wasser in einen Becher geben und mit einer Folie abdecken, damit sich beim nächsten Schritt die Masse nicht in der ganzen Küche verteilt.
Mix it: Jetzt werden die Zutaten nämlich mit einem normalen Stab­mixer püriert.
Aufstrich: die pürierte Masse auf Backpapier auftragen.
Abrakadabra: Das Ganze kommt über Nacht zum Trocknen in einen Dörrautomaten und voilà: Fertig ist die Steinplatte.
Ziemlich cool: Rucola, Sahne und Gemüsebouillon in einen Becher geben und frosten. Danach mit vegetarischer Gelatine kurz erwärmen und in runde Formen ausstechen.
Luftig locker: Für die Macarons wird Rucola püriert und mit Eiweißpulver aufgeschlagen. Die Masse kommt in einen Spritzsack, damit kleine Bällchen aufgetragen werden können. Die Macarons werden dann ebenfalls im Dörr­automaten getrocknet.
Mahlzeit: die Steinplatte mit Rucola-Macarons.

Dessert mit Biss

Wer nicht „Steinbeißer“ heißt und als Charakter in der 90er-Jahre-Kult-Kinoreihe „Die unendliche Geschichte“ sein kulinarisches Faible für allerhand Gestein feiert, wird sich beim ersten Blick auf unser neuestes Geek-Menü so seine Gedanken machen. Unser Schweizer Nerd am Herd Rolf Caviezel hat sich nämlich diesmal für ein ganz besonders abgefahrenes Gericht entschieden. Und die Steinplatte hat es auch wirklich in sich.

Aus schwarzem Sesam, Mehl, Staubzucker und ein wenig Wasser macht unser Lieblingsschweizer über Nacht ein krosses Laibchen, das aussieht wie eine Steinplatte – schmeckt aber garantiert 1000 Mal besser. Dazu serviert der Küchen-Häuptling Macarons aus püriertem Rucola. Der hippe Mix aus Grün und Grau lässt bei allen Gästen garantiert die Kinnlade offen und sorgt für einen spektakulären Wow-Effekt. Wie ihr die Steinplatte selbst machen könnt, seht ihr in unserem Video.

09.06.2016