News

Rekordjahr für Transgourmet in Österreich

Der Umsatz des Gastronomie-Großhandelsunternehmens steigt auf mehr als eine halbe Milliarde Euro.

Fotos: Transgourmet Österreich

Transgourmet, Österreich, Großhandel, Gastronomie
Transgourmet, Österreich, Großhandel, Gastronomie
Transgourmet, Österreich, Großhandel, Gastronomie
Transgourmet, Österreich, Großhandel, Gastronomie
Transgourmet, Österreich, Großhandel, Gastronomie
Transgourmet, Österreich, Großhandel, Gastronomie

Österreichs Nummer Eins im Gastronomie-Großhandel

Transgourmet konnte auch 2016 seine Vorreiterstellung ausbauen. Erstmals wurde die Schallmauer von fünfhundert Millionen Euro Umsatz durchbrochen. Im ersten vollen Geschäftsjahr nach der Integration in die Transgourmet-Gruppe erzielte Transgourmet Österreich einen Rekordumsatz von 516 Millionen Euro. Das Umsatzplus von vier Prozent ist deshalb beachtlich, weil das Unternehmen im Jahr davor bereits einen Umsatzhöchststand von 497 Millionen Euro erreicht hatte. "Dass uns das im Jahr des Markenwechsels und einer von Unsicherheit geprägten Zeit gelungen ist, freut uns", so die beiden Österreich-Geschäftsführer Thomas Panholzer und Manfred Hayböck. Einen weiteren Umsatzschub wird die Eröffnung eines neuen Transgourmet Standortes in Vorarlberg Ende 2017/Anfang 2018 bringen. "Der neue Standort ist ein deutliches Signal, dass wir auf rasantem Wachstumskurs sind", so Panholzer.

Das abgelaufene Geschäftsjahr stand ganz im Zeichen des Eigentümerwechsels und damit verbundener Veränderungen. Mit 1.1.2016 wurde der Gastronomie-Großhändler Teil der Transgourmet-Familie, Anfang April wurde das durch das Umbranding aller Märkte auch nach außen sichtbar. "Wir konnten schon jetzt Synergien nutzen und profitieren von unserem neuen Eigentümer", so Panholzer. Im Vorjahr wurden neue Marken eingeführt, umfassende Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit gestartet und der Feinkostlieferant FrischeParadies Wien übernommen. Transgourmet Österreich bestätigt seine Marktführerrolle und hält aktuell 22,8 Prozent Marktanteil innerhalb der Gastronomie.

16 Millionen Euro für Um- und Ausbauten investiert

"Unsere Kunden haben sehr positiv auf die Umstellungen reagiert. Sie profitieren von der Aufstockung der Produkte und den neuen Eigenmarken", erklärt Hayböck. Die Transgourmet Standorte in Spielberg sowie aktuell in Brunn/Geb. wurden erweitert, zwei mein c+c Standorte in der Steiermark umfassend umgebaut. Rund 16 Millionen Euro wurden im Vorjahr für Um- und Ausbauten aufgewendet, wovon die heimische Baubranche profitierte.

2017 will Transgourmet nicht nur die Nachhaltigkeitsmarke Vonatur einführen, sondern auch das Angebot an Eigenmarken ausbauen. Die Produktpalette von Trinkwerk+Schlacher wird um neue Getränke, unter denen sich auch Eigenmarken befinden, ergänzt. Der digitale Bereich wird ebenso forciert. Transgourmet wird 2017 in Österreich mit einer neuen Webseite und einem überarbeiteten Webshop auftreten. Zusätzlich zu diesen Initiativen wird das Unternehmen in Österreich eine neue Kampagne zur Stärkung des Images und der Arbeitgebermarke starten.

Aktuell betreibt der Gastronomie-Großhändler acht Transgourmet und vier mein c+c Märkte. Für die geplante Expansion in den Westen Österreichs konnte ein Standort in Schwarzach in Vorarlberg fixiert werden, der Spatenstich findet noch im Frühjahr statt – geplante Eröffnung ist im Winter 2017/18.

Weitere Informationen unter www.transgourmet.at

16.02.2017