F&B Academy Absolventen im Porträt

Für Emanuel Moosbrugger stand fest, dass er vor der Übernahme des Familienbetriebes Biohotel Schwanen Bizau die Welt sehen möchte. Nach seiner Rückkehr sorgte die F&B Academy für die Einstimmung auf den Hotelmarkt.
November 13, 2015

1. Nach Abschluss der Ausbildung hatten Sie erst mal Hunger auf die weite Welt?
Emanuel Moosbrugger:
Ich war in Deutschland, Frankreich und Italien unterwegs und dann mit Kreuzfahrtschiffen auf Tour. Mein Ziel war immer, einmal selbst einen Betrieb zu führen, etwas Außergewöhnliches zu kreieren, und dafür wollte ich auch Außergewöhnliches erleben. Auf der Suche nach Inspiration bin ich auf New York City gekommen.

2. War es schwierig, eine entsprechende Stelle in New York zu ergattern?
Moosbrugger:
Mit meinen Erfahrungen war es kein Problem. Ich startete jedoch erst mal als Kellner, um mich im System einzufinden. Mit Einsatz und Wissen erlebt man in den USA keine Hierarchien wie in Europa. Damit konnte ich mich schnell beweisen und wurde erst Assistant General Manager bei Daniel Boulud und schließlich Sommelier. Nach sieben Jahren NYC folgten drei in San Francisco, wo ich als General Manager mit Corey Lee, ehemals Head Chef der French Laundry, das Restaurant Benu aufbaute.

3. Wie passt die F&B Academy ins Bild?
Moosbrugger:
Aus meinen eingangs geplanten zehn Auslandsjahren waren 13 geworden und zurück im Familienbetrieb hatte ich das Gefühl, dass ich zu lange weg war, keinen Bezug mehr zum europäischen Markt hatte. Ein Jahr hab ich mir den Betrieb angesehen, habe manches bemerkt, was mir nicht gefiel, konnte aber nicht genau sagen, was anders laufen sollte. Außerdem wollte ich im europäischen Hospitality-Bereich auf den neuesten Stand kommen und Leute aus der Branche kennenlernen. Ein guter Freund empfahl mir die F&B Academy, nicht zuletzt wegen der praxisnahen Aus-bildung – genau das hatte ich gesucht.

4. Was war Ihnen besonders wichtig?
Moosbrugger:
Dass mir der Lehrgang einen Denkanstoß gegeben hat, auf den ich die konzeptionelle Ausrichtung des Betriebes aufbauen konnte. Aber auch den gesamten Controlling-Bereich konnte ich aus europäischer Sicht auffrischen.

5. Wem würden Sie die F&B Academy ans Herz legen?
Moosbrugger:
Sie ist eine tolle Ergänzung für alle, die auf dem Gebiet wirklich interessiert sind. Der Lehrgang greift meiner Einschätzung nach besonders gut, wenn man schon etwas Erfahrung hat, und er ist eine schöne Vorbereitung für die Selbständigkeit.


Emanuel MoosbruggerEmanuel Moosbrugger absolvierte die Ausbildung zum Hotelfachmann an der Villa Blanka in Innsbruck. Danach zog es den heute 33-Jährigen in die Ferne. 2013 kehrte er nach vielen Stationen und zehn Berufsjahren in den USA in die Heimat zurück, wo er den Familienbetrieb Biohotel Schwanen in Bizau übernommen hat.

 

 

Alles über die F&B Academy

Die nächsten F&B-Management-Lehrgänge starten am:
20. 04. 2015 in Wien/Niederösterreich
04. 05. 2015 in Oberösterreich/Salzburg

In fünf Blockseminaren bekommen die Teilnehmer von Österreichs erster Food & Beverage Academy das Wissen vermittelt, das sie zur Arbeit als professionelle F&B-Manager/Betriebsleiter in Hotellerie und Gastronomie benötigen.

Die berufsbegleitende Ausbildung zeichnet sich durch ihren starken Praxisbezug aus. Es werden spezifische Branchenkenntnisse vermittelt sowie Selbstkompetenzen als Führungskraft verbessert.

F&B Academy
Birgit Luckeneder
Zappestraße 9 | A-4040 Linz
Tel.: +43 (0) 732/24 69 60–10
office@fbacademy.at
www.fbacademy.at

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen