Arbeitgeber im Porträt

Work @ Vivea Gesundheitshotels

In den Vivea Gesundheitshotels liegt der Erfolg in der Zufriedenheit der Mitarbeiter, die bei einem Top-Arbeitgeber die Karriereleiter erklimmen können.

Fotos: Dabernig, pedagrafie

Eine Erfolgsgeschichte

Die familiengeführte und mitarbeiterorientierte Hotelgruppe betreibt zwölf Gesundheitshotels, zehn davon in Österreich und zwei in Deutschland, mit etwa 1280 Mitarbeitern. Seit der Eröffnung des ersten Hauses im Jahr 1989 bieten die Häuser tolle Arbeitsplätze für engagierte Fachkräfte der Gastronomie und Hotellerie – was die Auszeichnung „Top Arbeitgeber 2017 Österreich“ des Magazins trend bestätigt.

Vivea Gesundheitshotels
Idyllisch: das Haus in Bad Häring liegt auf einem sonnigen Hochplateau.
Vivea Gesundheitshotels
Bergpanorama: die Terasse des Vivea Gesundheitshotels in Umhausen im Ötztal.
Vivea Gesundheitshotels
Lädt zum entspannen ein: die Außenanlage des Vivea Gesundheitshotels in Bad Häring.
Vivea Gesundheitshotels
Top-Adresse: motiverte Fachkräfte sind in den Vivea Gesundheitshotels genau richtig.

Der Erfolg der Vivea Gesundheitshotels hängt von den Mitarbeitern ab – daher ist deren Zufriedenheit der Führungsebene sehr wichtig. Auch auf Weiterbildung wird großen Wert gelegt: Neben speziellen internen Trainings wurde mit einer neu ins Leben gerufenen Weiterbildungsform der nächste Schritt in ein innovatives System gesetzt. Unter anderem gibt es die Möglichkeit, dass sich Küchenmitarbeiter neue Kenntnisse in den Bereichen Pâtisserie, Suppen sowie kalte und warme Vorspeisen aneignen. 

Im Rahmen des Rebrandings von Kurzentrum auf Vivea Gesundheitshotels wurde nicht nur der Name geändert, sonder auch das Leitbild des Unternehmens weiterentwickelt und ein einheitliches Benefit-System für Mitarbeiter eingeführt. Darin sind Rabatte bei Übernachtungen in den Hotels und in ausgewählten Online-Shops enthalten. Um werdende Eltern zu unterstützen, gibt es einen Kinderbetreuungszuschuss für die Kindertagesstätten.

Als Zusatzleistung bekommt jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, das Gesundheitspackage „Body&Soul“ mit einer BIA- oder TsunaMed-Messung in Anspruch zu nehmen. Weiters können mit den Abteilungsleitern Coaching-Gespräche vereinbart werden. Mitarbeiter, die bei der Akquisition von neuen Team-Mitgliedern mithelfen, erhalten eine Empfehlungsprämie. 

Susanne Marquardt, Direktionsassistentin im Vivea Gesundheitshotel Bad Vöslau, und Nina Heiszenberger, Rezeptionistin im Vivea Gesundheitshotel Bad Schönau, erzählen im Interview, was die Häuser zu einem tollen Arbeitsplatz macht.

Im Interview mit Susanne Marquardt, Direktionsassistentin 

Vivea Gesundheitshotels, Susanne Marquardt

Was macht das Arbeiten in den Vivea Gesundheitshotels so besonders?

Susanne Marquardt: Die Vivea Gesundheitshotels zeichnen sich durch die Wertschätzung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Durch die familiäre und mitarbeiterorientiert geführte Hotelgruppe sind Wertschätzung und Respekt wichtige Standbeine unseres Erfolgs. 

Welche Benefits gibt es für die Angestellten?

Marquardt: Es werden Rabatte für regionale Unternehmen und Mitarbeiteraktionen in den Hotels angeboten. Die Vivea Gesundheitshotels bietet den Mitarbeitern 50 Prozent Rabatt auf Zimmerbuchungen in einem der Standorte an. Außerdem gewährt die Gruppe 20 Prozent Rabatt auf Therapien und Kosmetikanwendungen. Es wurde auch ein externes Rabattsystem eingeführt, bei dem unsere Mitarbeiter Prozente in ausgewählten Onlineshops geltend machen können. 

Gibt es Aufstiegsmöglichkeiten?

Marquardt: Es stehen einem sehr viele Wege offen und man wird auf jeden Fall durch eigene Weiterbildungen gefördert. Sei es durch interne Trainings oder ausgewählte Ausbildungskurse, die die fachliche Kompetenz stärken. 

Und wie sieht es mit Freizeitmöglichkeiten aus?

Marquardt: Es werden in den unterschiedlichen Häusern individuelle regionale Rabatte angeboten. Im Vivea Gesundheitshotel in Bad Vöslau gibt es vergünstigte Eintrittskarten in das nah gelegene Stadtbad. Dieses Angebot kann wunderbar bei Teildiensten genutzt werden. Um körperlich fit zu bleiben, können die Mitarbeiter den hauseigenen Fitnessraum nutzen. 

Hat es Vorteile, wenn man länger im Haus beschäftigt ist?

Marquardt: Da wir sehr viele Stammgäste haben, ist es immer wieder schön, über die Jahre mit ihnen unvergessliche Augenblicke zu erleben. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre. Wenn man länger im Unternehmen ist, wird die Kundenbindung gestärkt was zur Motivation beiträgt. 

Kann man sich auch fortbilden?

Marquardt: Es wurde ein neues Weiterbildungsprogramm ins Leben gerufen und neue Trainer mit ins Boot geholt, welche sich auf bestimmte Fachrichtungen spezialisiert haben. Außerdem haben die Mitarbeiter auch die Möglichkeit, sich selbstständig bzw. der Fachrichtung entsprechend weiterzubilden. In diesem Fall übernimmt der Arbeitgeber die Kosten des Kurses.

Im Interview mit Nina Heiszenberger, Rezeptionistin 

Vivea Gesundheitshotels, Nina Heiszenberger

Was macht das Arbeiten in den Vivea Gesundheitshotels so besonders?

Nina Heiszenberger: Die Besonderheit in den Vivea Gesundheitshotels ist ganz klar die Vielfalt an Ereignissen und Erlebnissen, die unseren Arbeitsalltag jeden Tag aufs Neue bereichern. Der Gästekontakt ist bei uns einzigartig, genauso wie die Herzlichkeit und der Respekt im Team. 

Welche Benefits gibt es für die Angestellten?

Heiszenberger: Durch das neu eingeführte Benefit-System bekommt jeder Mitarbeiter in ausgewählten Online-Shops Prozente. Die Hotels gewähren auf Übernachtung 50 Prozent und auf Therapieanwendungen 20 Prozent Rabatt. 

Gibt es Aufstiegsmöglichkeiten?

Heiszenberger: In den Vivea Gesundheitshotels kann man in allen Bereichen Erfahrungen sammeln, vom Lehrling bis Abteilungsleiter. 

Und wie sieht es mit Freizeitmöglichkeiten aus?

Heiszenberger: Es ist möglich, den Fitnessraum kostenfrei zu nutzen. Kosmetikangebote zum Sonderpreis stehen den Mitarbeitern genauso zur Verfügung wie Yoga, Trommeln und Tai Chi. 

Hat es Vorteile, wenn man länger im Haus beschäftigt ist?

Heiszenberger: Der wesentliche Vorteil ist, dass man mehr Verantwortung durch die Erfahrung erhält, da man bestimmte Aufgaben routinierter erfüllt. Langjährige Mitarbeiter erhalten eine Prämie. 

Kann man sich auch fortbilden?

Heiszenberger: Ja, es gibt viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Mit internen Trainern geht es auch mal raus in die Natur, genannt „Outdoor-Training“, hier wird der Zusammenhalt im Team durch Teambuilding gestärkt.

Informationen zu offenen Stellen in den Häuserin in Österreich und Deutschland finden Sie unter: www.vivea-hotels.com/jobs-karriere 

Bei Fragen steht Frau Bernadette Dirnbacher (team@vivea-hotels.com) jederzeit zur Verfügung.

18.10.2017