Jubiläums-IWCC 2021/22: Der perfekte Mix

32 Bewerber aus 18 Ländern, 270 Gäste und ein Superstar aus Uruguay, der die Mixology-Kunst in neue Sphären beamte. Zum 25. Mal mixten die weltbesten Barkeeper in Bad Loipersdorf um den begehrten Titel des IWCC-Champions.
März 31, 2022 | Text: Claudio Honsal

Wir leben noch, wir sind zurück! So lautete Mario Hofferers Motto für den Jubiläums-IWCC 2021/22 im Hotel Sonnreich im österreichischen Bad Loipersdorf. Und am Ende des „International Winter Cocktail Congress“ konnte er getrost sagen: Mission erfüllt! „Es war der größte und geilste IWCC, den wir je hatten“, schwärmte der doppelte Cocktail Worldchampion also am Ende des 25. Wettbewerbs.

Iwcc
Sieger. Der Uruguayaner Guillermo Pittaluga war mit seinem Cocktail „Once Upon A Time“ der erklärte IWCC-Champion.

Wir leben noch, wir sind zurück! So lautete Mario Hofferers Motto für den Jubiläums-IWCC 2021/22 im Hotel Sonnreich im österreichischen Bad Loipersdorf. Und am Ende des „International Winter Cocktail Congress“ konnte er getrost sagen: Mission erfüllt! „Es war der größte und geilste IWCC, den wir je hatten“, schwärmte der doppelte Cocktail Worldchampion also am Ende des 25. Wettbewerbs.

Iwcc
Sieger. Der Uruguayaner Guillermo Pittaluga war mit seinem Cocktail „Once Upon A Time“ der erklärte IWCC-Champion.

Die Jubiläumsveranstaltung in Zahlen: 32 Contest-Bewerber aus 18 Nationen schüttelten, rührten und freezten sich bei dem als einem der größten und wichtigsten Barkeeping- Events Europas geltenden IWCC drei Tage lang in den Mixologenhimmel. Ein Spektakel, das den Horizont wieder einmal erweiterte: „Die feine Klinge der Barkeeper ist noch feiner geworden“, freute sich Profi Hofferer.

Klar, bei einem internationalen Großevent geht es am Ende auch immer um die Challenge. Also: Eine Schatulle, ein ausgehöhltes Buch, ein Flachmann mit Rum. Alle Ingredienzien eingewickelt in einen Zeitungartikel aus der Zeit der Prohibition – das ist der Stoff, aus dem der heurige IWCC-Champion gemacht ist! „Once Upon A Time“ nennt sein Macher, der Uruguayaner Guillermo Pittaluga, den Siegercocktail. „Guillermo ist ein guter Freund von mir, seit Jahren, und es war schlicht und einfach die Präsentation, die Story hinter dem Drink, die perfekt inszeniert war. Er war überhaupt nicht nervös, wie viele der anderen Teilnehmer, sondern bis ins kleinste Detail souverän. Ein verdienter Sieg!“, urteilte der Wettbewerbsprofi Hofferer.

Trostpflaster geht nach Graz

Freund hin, Freund her, Schirmherr Hofferer sah das dennoch mit einem lachenden und einem weinenden Auge – er vergönnt den Sieg zwar jedem, hätte aber freilich gerne einen Landsmann an der Spitze gesehen. Trostpflaster: In der Kategorie „Rick Gin“ konnte der Grazer Viertel4-Chef Dominik Wolf mit dem Hightech-Cocktail „Scan Me“ den Sieg einfahren. Artur Wawrzyszczak aus Polen, Laur Ihermann aus Estland, Francine Bares aus Deutschland, Martin Vogeltanz aus Tschechien und Daniel Süle aus Österreich errangen Gruppensiege. Der Titel für die wildeste und beste Flair-Show ging nach Publikumsvoting beim Dinnerevent verdient an Dušan Janjatović aus Kroatien.

Frauen hinter dem Tresen auf dem Vormarsch

Als großen Erfolg des diesjährigen IWCC sieht Hofferer auch den steigenden Anteil der weiblichen Barkeeper, der sich diesmal immerhin auf zehn von insgesamt 32 Teilnehmern erhöhte: „Immer noch überschaubar, aber man merkt, die weibliche Stärke ist angekommen. Und, die Frauen führen eine noch feinere Klinge als die Herren der Barkunst.“ Besonders stolz zeigte sich Lehrmeister Mario auf seine Schülerin Anna-Lena Weigand, die er an der HBLA in Villach höchstpersönlich in der Mixology-Kunst unterrichtet. Sie konnte einen der begehrten Rookie-Preise mit nach Hause nehmen.

Die Trends für den Barsommer

Wie jedes Jahr zeichneten sich auch beim Jubiläumsevent eindeutige Trends für die kommende Barsaison ab: Abgesehen von leichteren, alkoholärmeren Highball-Cocktails greifen viele Barkeeper vermehrt zu Tequila oder Mescal als harte Spirituose. Moët-Hennessy, Bacardi-Martini und sogar das Schlumberger-Haus Top Spirit hat sich bei Tequila-Marken eingekauft. „Tequila und Mezcal liegen mächtig im Trend und das vor allem, weil sich namhafte Hollywoodstars an Marken beteiligen oder dafür werben und so den Stoff wieder salonfähig machen“, beurteilt Hofferer den neuen Trend zum Griff nach dem Agavenbrand aus Mexiko.

Nächster IWCC schon im November

Ob sich das halten wird, können Hofferer und Gäste bald verifizieren: Entweder beim nächsten IWCC vom 27. bis 30. November 2022 oder bei den BAR. DAYS der ROLLING PIN.CONVENTIONS in Graz (30. bis 31. Mai) und Berlin (11. bis 12. September)!

www.mario-hofferer.com

_____________

Die nächsten BAR.DAYS warten schon:
Graz: 30. bis 31. Mai 2022
Berlin: 11. bis 12. September 2022

Alle Infos sowie Early-Bird-Tickets:
rollingpinconvention.com

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…