Food-Promotions

Umsatzfördernde Maßnahmen.
November 13, 2015

zwei Drehtüren am Haupteingang Immer häufiger hören wir, dass die Umsätze zurückgehen und die Konsumation verhalten ist. Man sucht auf allen Ebenen nach den Ursachen. Sie sind dem vorsichtigen Konsumverhalten und der Unsicherheit der Gäste zuzuschreiben, aber natürlich auch zum Teil den Fehlern, die in der Vergangenheit gemacht wurden. Nicht immer wurde der Gast als König in einem Gastbetrieb angesehen. Es gab Momente, wo man eigentlich nur die Gäste bediente und das Geschäft trotzdem lief. Auf Service und sonstige Nebenleistungen wurde nur am Rande ein Augenmerk gelegt. Nun ist die Zeit gekommen darüber nachzudenken. Immer wieder versuchen Gastronomen mit Food-Promotions den Umsatz zu verbessern und das gelingt, wenn es richtig aufgezogen wird, auch meistens. Eine Promotion ist ohne Vorbereitung einfach zu organisieren, man schaltet eine Anzeige und ändert die Speisekarte. Man kann aber auch, wie sich das richtigerweise gehört, vorrangig Abklärungen treffen, damit der investierte Aufwand auch dementsprechend zurückkommt. Dazu gehört primär die Klärung des Umfeldes des Betriebes. Das heißt das Wissen, ob eine Promotion mit einer speziellen Art von Speisen, einer Ländershow oder einem Event zu einem Spezialanlass, wie z.B. die Fußballeuropameisterschaft, nicht durch viele andere ähnliche Aktionen im gleichen Zeitraum und örtlich nahe durchgeführt wird und die sich damit gegenseitig polarisieren.

BEISPIEL MÖVENPICK

exotisch inspiriertes Buffet Im Mövenpick-Hotel am Airport Zürich konnte man sehen, dass eine Promotion, die mit Investitionen für Dekoration und Ausstattung seriös geplant ist, gewinnbringend und imagefördernd ist. Hier wird einmal im Jahr eine Asien-Promotion durchgeführt und zu diesem Zweck wird das Restaurant ohne Sitzplatzverlust kurzfristig umgestaltet. In der Menükarte werden die klassischen Menüs reduziert und dementsprechend um asiatische erweitert. In der Lobby sind die Dekorationen augenfällig auf das Thema ausgerichtet und die Lieferanten der asiatischen Spezialitäten haben die Möglichkeit ihre Produkte zu präsentieren. So wird den Gästen auch wirklich das Gefühl gegeben „einen Hauch von Asien“ oder „The Spirit of Siam“ zu erleben.
Die Promotion wird einen Monat durchgeführt und im Vorfeld mit umfassenden, aber einfachen Werbemethoden beworben. So wird an den Heckklappen der Shuttlebusse, die zwischen Restaurant und Airport verkehren, ein Plakat geklebt, Flyers, die einen Wettbewerb beinhalten, verteilt oder mittels Kundendatei verschickt und die gesamte Promotion mit einem kleinen, aber interessanten Eröffnungs-Event eingeläutet.
Die Gäste kamen und die Verantwortlichen konnten mit Zufriedenheit feststellen, dass viele aus der Region stammten. Die Atmosphäre, die Aktivitäten aber auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmten optimal zusammen. Das gesamte Dekormaterial stammt original aus Asien und ist zu einem vernünftigen Preis mietbar.

Kontakt
Promotion-Broschüre mit allen Details inkl. Vorschläge, Kosten etc. ist bei Rolling Pin erhältlich. Unkostenbeitrag 5 Euro.
Für Abonnenten gratis!

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen