Ausgabe 167, Events & Awards

Einer für immer

Otto Koch, gerade mit dem LEADERS-Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet, macht sich frisch für die nächste Generation der Passionierten.

Otto Koch mit Bildern seiner VergangenheitFotos: Mike Krueger,Werner Krug, beigestellt

Der Laufstil ist schwer zu deuten. Kommt Otto Koch mit geschwelter Brust auf die Bühne, in Zufriedenheit strotzend und stolz ob des einzigartigen Werdegangs, für den er geehrt wird? Oder schlürft er gedankenverloren durch den Saal, weil der Weg ins Scheinwerferlicht das nackte Grauen in ihm bündelt? Nein, er mag nicht herumspringen wie ein Flummi. Nein, er brüllt nicht aus purer Not. Aber ja: Stolz ist er schon. Und wie! Kein Kerl aus Schall und Rauch. Jedes Wort sitzt, jeder Satz hat Gehalt. Er spricht leise und weise. Er wird gehört und verstanden. Bei den LEADERS OF THE YEAR ist Otto Koch für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Er ist ein würdiger Preisträger. Im zarten Alter von 16 Jahren entdeckt der 1949 im Münchner Vorort Gröbenzell geborene Oberbayer seine Passion für die Küche, die Menschen, die dort beschäftigt sind, und die Menschen, die in der Gaststube verköstigt werden. Das Schicksal schickt ihn in das Haus des Meisterkochs Haeberlin, er lernt in den Edelrestaurants der Gourmetmetropole Paris und schon bald bricht er mit Eckart Witzigmann, dem Jahrhundertkoch, auf, um die deutsche Esskultur zu revolutionieren. Sie fahren, fliegen und schmuggeln. Die Gäste jubilieren. Im Jahr 1974 eröffnet er in München das legendäre Restaurant Le Gourmet, zwei Jahre später hat er den Michelin-Stern. Es ist eine 20 Jahre dauernde Erfolgsgeschichte. Anfang des neuen Jahrtausends leitet er das KochArt in Zürs am Arlberg, ebenfalls mit einem Stern dekoriert. Den Höhepunkt seiner Karriere erreicht er im Wortsinn, als er im Herbst 2009 das Restaurant 181 im Münchner Olympiaturm eröffnet. Fünf Jahre zelebriert er die Haute Cuisine an außergewöhnlicher Stelle – und bekommt Applaus! Applaus! Applaus! Der Koch ist überall: Seit mehr als 15 Jahren tischt er den Zuschauern im ARD-Buffet auf, er steht mit Rat und Tat den Robinson Clubs, Sodexo und dem Servicebund zur Seite. Er reist um den Globus, lässt sich inspirieren und animiert den Nachwuchs zu neuen Ideen. Der Otto macht es gerne, er macht es leise und weise – wie in dem Interview, das auf den nächsten Seiten folgt...



HIER registrieren

14.11.2015