Ausgabe 202

Miele: Patentierte Spitzenleistung

Mit neuen Waschmaschinen für den Einsatz in Hotels und der Gastronomie erfüllt Miele Professional die höchsten Anforderungen!

Fotos: Miele

Performance plus: Wenn der Name Programm ist

Eine Maschine, mehr als 90 Grund- und Spezialprogramme sowie zusätzlich Speicherplatz für über 100 individuell erstellbare Programme – damit punkten die hochwertigen und auch in der Farbe Octoblau verfügbaren Maschinen der Baureihe „Performance Plus“. 

Der nachhaltige Clou? Alle Geräte sind mit der neuen, patentierten Schontrommel 2.0 ausgestattet, deren veränderte Schöpfrippen während des Waschvorgangs etwa 30 Liter Wasser weit mit nach oben nehmen. Durch die neu angeordneten Öffnungen in den Rippen „regnen“ pro Waschgang bis zu 500 Liter Wasser auf die Textilien und sorgen so für eine besonders intensive Durchfeuchtung. 

Zudem lässt die patentierte Wabenstruktur der Trommelwand die Wäsche sanft auf einem Wasserfilm gleiten. Diese Kombination ermöglicht gründliche Reinigung bei zugleich vorbildlicher Schonung. Dies ist auch ein Effekt des neuen Waschverfahrens „EcoSpeed“, das mit ansteigenden und fallenden Trommeldrehzahlen arbeitet.

 

Zu Programmbeginn sorgt eine niedrige Drehzahl dafür, dass sich die Schöpfrippen vollständig mit der Waschlauge füllen. Der anschließende „Regeneffekt“ benetzt dann in kürzester Zeit die Textilien, auch bei geringem Wasserstand. Anschließend wird die Trommeldrehzahl kontinuierlich erhöht.

Dabei legen sich die Textilien an die Außenseite der Trommel, werden komprimiert und dadurch verstärkt sich die Reinigungswirkung. Sobald sich die Trommelgeschwindigkeit verlangsamt, entfaltet sich die Wäsche wieder und saugt verstärkt Waschlauge auf. Der Wechsel zwischen „Regeneffekt“ und Komprimierung wiederholt sich mehrfach – und an seinem Ende steht ein perfektes Waschergebnis bei niedrigen Verbrauchswerten. Der neue, ovale Laugenbehälter kommt ohne Ecken und Kanten aus, sodass sich Waschmittelreste und andere Partikel nicht ablagern können.

Weiters verbrauchen Maschinen der Generation „Performance Plus“ etwa 20 Prozent weniger Wasser und 30 Prozent weniger Energie als die Vorgängergeneration. Integrierte Wiegesockel ermitteln selbst bei geringer Beladung das Gewicht der Wäsche und stimmen die Zufuhr aller Ressourcen präzise darauf ab.

Ergonomie und leichte Bedienbarkeit standen bei der Entwicklung ebenso im Fokus. Das Ergebnis sind ein mit Fingerdruck bedienbarer Türverschluss, eine vergrößerte Türöffnung und die verbesserte Laufruhe.

Komfortabler sind auch der Transport und die Installation: Dank einer neuen Konstruktion wird kein Trommelkreuz mehr benötigt und alle Sockel lassen sich mit einem Hubwagen unterfahren, sodass die Einbringung ohne die Demontage einzelner Bauteile möglich ist.

Ab dem 17. März 2017 findet man alle Informationen zu der neuesten Generation der Waschmaschine unter www.miele.de/pro/benchmark

24.02.2017