Ausgabe 209, F&B Know-how

World’s best Steak

In London ging wieder die Schlacht um die besten Steaks der Welt über die Bühne. Wir haben die Gewinner und alle Facts über die Macher im Hintergrund.

Text: Georg Hoffelner     Fotos: Claudio Martinuzzi, www.roblawson.com

London, 4. Juli 2017. The Magic Roundabout ist Londons neuester Party-Hotspot, der sprichwörtlich wirklich mitten auf dem Old Street Roundabout liegt. Zutritt erlangt man hier nur durch ein geheimes Stiegenhaus an der nächsten U-Bahn-Station. Was nach Hogwarts goes Ibiza klingt, war auf jeden Fall die Location der diesjährigen World Steak Challenge. Davon hat man schon gehört, denn die letzten beiden Jahre konnte Fleischhändler Frank Albers gemeinsam mit seinem australischen Produzenten Jack’s Creek die härteste Fleisch-Battle der Welt gewinnen. Die WSC ist die höchste Auszeichnung, mit der ein Steak prämiert werden kann. Und mit dem Wagyu F2+ 450-day grain fed Fillet ließen Albers Food und Jack’s Creek auch in diesem Jahr über 100 Konkurrenten aus 17 Ländern hinter sich.  Zusätzlich gewannen die beiden die Goldmedaille für ihr Wagyu F2+ 450-day grain fed Striploin und die Silbermedaille für das Wagyu F2+ 450-day grain fed Rib Eye. Patrick Warmoll von Jack’s Creek zeigte sich begeistert: „Ich bin überwältigt vom diesjährigen Ergebnis. Wir haben gemeinsam mit Albers Food sehr viel Zeit in die Wagyu-Auswahl gesteckt. Das Team von Frank ist dafür extra auf unsere Farm nach Tamworth gekommen und hat uns großartigen Input gegeben.“

20.07.2017