Inspiration: Hotel Liberty in Offenburg

Im Offenburger Hotel Liberty wird die persönliche Freiheit groß geschrieben. Und zwar in einem ehemaligen Gefängnis.
November 24, 2017 | Text: Mia Schlichtling | Fotos: Design Hotels™

Hinter Gittern

Eine Nacht im Kittchen ist für viele der schlimmste Albtraum. Sicher aber nicht in diesem zu einem Luxushotel umfunktionierten Projekt. Was heute als Hotel Liberty in neuem Glanz erstrahlt, diente nämlich im 19. Jahrhundert als Gefängnis. Jetzt hat das „Grabenhotel“, wie die Offenburger das Gebäude schon lange nannten, endlich zu seiner wahren Bestimmung gefunden.

Industrial Design und zeitlose Eleganz gehen hier eine harmonische Verbindung ein. Auch die großzügige Bibliothek lässt keine Wünsche offen. Das Konzept wird noch durch den speziellen Service von gleich 25 Concierges gemäß dem Motto „The answer is yes. What was the question?“ abgerundet.

Auf kulinarischem Niveau erinnert im Hotel Liberty heute nichts mehr an die Zeiten von eintöniger Gefängniskost. Mit dem Restaurant Wasser und Brot bringt Sternekoch Jeremy Biasiol aus Lyon nach seinen Stationen in den Metropolen Paris, Monaco, London, New York, Hongkong und Shanghai internationale Fine-Dine-Küche in den Schwarzwald. Die White & Brown Bar präsentiert auf ihrer Karte gleich 142 Biersorten und ein stolzes Sortiment an Edel-Gins aus der ganzen Welt.

Konzept

Freiheit, Individualität und Luxus stehen im Mittelpunkt des ehemaligen Gefängnisses, das heute als exklusives Hotel dient. Zimmer und

Preise

38 Zimmer und Suiten (Classic Room, Executive Room, Junior Suite sowie die luxuriöse Rooftop Suite). Buchbar ab 150 Euro pro Nacht im Classic Room (20 Quadratmeter).
www.hotel-liberty.de

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen