Ausgabe 230

Margarita Forés: Die Gastro-Queen der Philippinen

Angesagt: ­Margarita Forés ist die kulinarische Königin der ­Philippinen. Über die Eroberung des Trohns und ihre Internationale Küche.

Text: Sissy Rabl     Fotos: Flo Smith, Angelo Comsti, beigestellt

Der zierlichen philippinischen Unternehmerin Margarita Forés sieht man ihren Lebensweg höchstens an ihren leuchtenden Augen an, die vielleicht schon mehr gesehen haben, als sich anfangs vermuten lässt. Forés lebt heute auf den Philippinen und hat sich dort ihr eigenes kleines Gastronomie-Imperium aufgebaut.

Darunter ein Gourmet-Catering, eine italienische Casual-Dining-Kette und zwei Gourmetrestaurants. 2016 kürte sie die britische Organisation World’s 50 Best Restaurants zu Asia’s Best Female Chef. Dabei widmete sich Forés erst mit Mitte 30 so richtig der Gastronomie. Nachdem sie in ihrer Heimatstadt Manila aufgewachsen war, flüchtete sie mit ihrer Familie als Jugendliche nach New York vor einem restriktiven Regime auf den Philippinen. 

In New York beendete sie ihre Ausbildung, kam durch ihre Mutter, eine Größe in der internationalen Partyszene, in Kontakt mit Prominenten wie Salvador Dalí und John Kennedy Jr. Als Buchhalterin arbeitete sie in Hongkong, kehrte aber bald nach New York zurück und arbeitete für das Modehaus Valentino. 



HIER registrieren

02.11.2018