Ausgabe 234

Südchinesisch-kantonesische Küche in Berlin: Made in China

Mit einer Auswahl von über 30 verschiedenen Dim Sums, Shanghai-Dumping-Suppe, Chili-Wantans und vielem mehr.

Fotos: beigestellt

Kleine Herzenswärmer

Dim Sum, also Teigtaschen mit unterschiedlichsten Füllungen, die gedämpft, gebraten oder frittiert werden, sind das Aushängeschild des Berliner Restaurants Made in China. Dort gibt es sogar über 30 verschiedene Sorten davon.

Die Einrichtung mit roten Stühlen und Holzboden strahlt eine gemütliche Atmosphäre aus.

Angeboten werden etwa Dim Sum (auf der Karte werden sie als „kleine Herzenswärmer“ bezeichnet) mit butterweichen Hühnerfüßen gedämpft in Sojasoße oder gebratener Rettichkuchen mit chinesischer Wurst und getrockneten Shrimps.

Neben Dim Sum stehen auch noch Shanghai-Dumping-Suppe, Chili-Wantans, verschiedene Dumplings sowie hausgemachte Dandan- und Peking-Zhajiang-Nudeln auf der Karte.

Traditionelle Dim Sums – mitten in Berlin.

In dem Lokal im chinesischen 80er-Jahre-Stil im Herzen Berlins können Gäste zudem die Zubereitung live miterleben und somit vollends in die traditionelle Dim-Sum-Kultur Chinas eintauchen.

Konzept

Traditionell chinesische Dim-Sum-Kultur mitten in Berlin entdecken.

Speisen

Südchinesisch-kantonesische Küche mit einer Auswahl von über 30 verschiedenen Dim Sums, Shanghai-Dumping-Suppe, Chili-Wantans und vielem mehr.

www.madeinchina.berlin

 

 

18.03.2019