Ausgabe 235

ROLLING PIN AWARDS 2019: Josef "Sepp" Schwaiger

Josef „Sepp“ Schwaiger gehört zu den innovativsten Hoteliers des Landes. Mit seinem 2018 eröffneten „Adults only“-Hotel in Maria Alm beweist der Hotelier des Jahres 2019, wie modern Familienbetriebe sein können – und dass Alpendörfer wahre Trendsetter unserer Branche sind.

Fotos: Raphael Gabauer

Sepp Schwaiger ist Hotelier des Jahres 2019. 

Er hat den Beruf des Hoteliers mit der Muttermilch aufgesogen. Denn aufgewachsen ist Josef „Sepp“ Schwaiger im Familienbetrieb Gasthof Eder im idyllischen Dorf Maria Alm inmitten der Hochkönig-Region. „Meine erste Erfahrung hatte ich in meinem Haus, in dem ich seit Kindesalter ehrliche und herzliche Gastfreundschaft erlebe“, erinnert sich der aufgeschlossene 38-Jährige. Seit 2008 führt Sepp Schwaiger nun den Familienbetrieb weiter – und hievt ihn mit einem neuen Projekt in höhere Sphären der alpinen Hotellerie. Dabei hat der Hotelierszögling einen weitaus weniger klassischen Werdegang als viele andere seiner Kollegen, die Familienbetriebe übernehmen. Zuerst einmal ging es in die Baubranche.

Meine erste Erfahrung hatte ich in meinem Haus, in dem ich seit Kindesalter ehrliche und herzliche Gastfreundschaft erlebe.

Sepp Schwaiger über seine frühen Berührungspunkte mit der Branche 

SEPP SCHWAIGERS ERFOLGSHEIMNISSE - LIVE AUF DEN CHEFDAYS 2019 IN GRAZ

Dort absolvierte Sepp Schwaiger unterschiedlichste Praktika. Es scheint, als wäre der neugierige und vor lauter Ideen übersprudelnde Kreativgeist in dieser Zeit auf den Geschmack gekommen. Denn ein daran anschließendes Architektur-Studium gab dem Hands-on-Hotelier nicht nur das nötige Rüstzeug für den Bau seines späteren Hotels Sepp, sondern führte ihn auch in ein Architekturbüro, wo er praktische Erfahrungen im Projektmanagement sammelte.

Doch so ganz ließen Sepp Schwaiger seine Wurzeln nicht los. Zusätzlich zu all seinen Studien- und Arbeitserfahrungen absolvierte der Vollblutunternehmer nicht nur eine Ausbildung zum Profi-Barkeeper, sondern studierte zudem auch in Innsbruck „Unternehmensführung in der Tourismus- & Freizeitwirtschaft“. Von den Praktika in der Baubranche bis hin zum Studium – an den heimischen Gasthof Eder zurückgekehrt, konnte Schwaiger mit geballtem Know-how als Assistent der Geschäftsführung aufwarten.

Hands-on-Hotelier

Josef „Sepp“ Schwaiger entstammt einer Hoteliersfamilie und hat das Gastgeber-Gen im Blut. Nachdem er in der Baubranche erste Praktika absolviert hatte, studierte der ambitionierte Kreativgeist Architektur und arbeitete danach in einem Architekturbüro, wo er erste Erfahrungen im Projektmanagement sammelte. Nach einem weiteren Studium in Innsbruck im Tourismusbereich kam der Hotelierszögling zurück nach Maria Alm und arbeitete im familieneigenen 4-Sterne-Hotel Eder als Assistent der Geschäftsführung. 2008 übernahm er schließlich den Betrieb und bewies, dass auch unter seiner Führung das Hotel Eder mitten am Dorfplatz in Maria Alm nicht nur fester Bestandteil des Dorflebens bleibt, sondern auch neue Kundschaft anzieht. Im vergangenen Jahr schließlich eröffnete Schwaiger das Hotel Sepp an der Orsteinfahrt des Alpendorfes. Das Konzept: Adults only! Vom modernen Pool in einem gläsernen Bauteil bis zum Frühstücks- und Brunchangebot, das täglich bis 14 Uhr serviert wird, punktet das Hotel Sepp mit einem stimmigen und innovativen Profil.

Sechseinhalb Mille für Paare 

Zehn Jahre nachdem er das 4-Sterne-Superior-Hotel Eder erfolgreich von seinen Eltern übernommen und bewiesen hatte, dass auch unter seiner Führung der Familienbetrieb ein fester Bestandteil des Dorflebens von Maria Alm bleibt, eröffnete er im vergangenen Jahr das Hotel Sepp an der Ortseinfahrt des Alpendorfes. „Es ist ein Alpine Boutique Hotel mit 40 Zimmern, bewusst ohne Sternezertifizierung“, wie das Multitalent betont. Damit spricht es einen zentralen Punkt dieses Ausnahmeprojektes an. 

Der Pool mit Thermalwasser im Hotel Sepp
m Hotel Sepp werden Tradition und Moderne zu gleichen Teilen großgeschrieben
Ein Familienbetrieb mit Zukunft: die Familie Schwaiger inklusive Nachwuchs
Ausnahmehotelier Josef „Sepp“ Schwaiger
Im Hotel Sepp werden Tradition und Moderne zu gleichen Teilen großgeschrieben.

Frühstück bis 14 Uhr

Der gelernte Architekt entwarf das Gebäude selbst und traf damit den Puls der Zeit: Der äußerst rustikale Bau mit viel Altholz sorgt für eine gediegene und heimelige Atmosphäre. Gleichzeitig kommen einzelne moderne Elemente auch nicht zu kurz – vor allem, was das Gesamtkonzept betrifft. Denn im Gegensatz zum Hotel Eder am Dorfplatz heißt es im Hotel Sepp: Adults only. Deshalb ist das Angebot des Hotels Sepp auch nach den Bedürfnissen von Paaren ausgerichtet.

Die Menschen werden den Unterschied machen. 

Sepp Schwaiger über das Hotel der Zukunft 

Vom modernen Pool in einem gläsernen Bauteil, der übrigens mit Thermalwasser gefüllt ist, bis zum Frühstücks- und Brunchangebot, das täglich bis 14 Uhr serviert wird, punktet das Hotel Sepp mit einem stimmigen und innovativen Profil. Sechseinhalb Millionen Euro wurden dafür von der Hoteliersfamilie investiert – bei einem Gesamtumsatz von 4,5 Millionen Euro im Jahr 2018 wird Branchenkennern klar, dass hier Profis am Werk sind. Das Hotel der Zukunft beschreibt Sepp Schwaiger folgendermaßen: „Kreativ, thematisiert, inspirierend und ganz besonders serviceorientiert. Die Menschen“, so Schwaiger, „werden den Unterschied machen.“ Sieht ganz so aus, als würde das Hotel Sepp auch in Zukunft neue Maßstäbe setzen.

Hier geht's zur Gewinner-Galerie. 

www.edersepp.com

SEPP SCHWAIGERS ERFOLGSHEIMNISSE - LIVE AUF DEN CHEFDAYS 2019 IN GRAZ

15.04.2019