Ausgabe 235

Rolling Pin Awards 2019: Marco D’Andrea

Gäste aus aller Welt versetzt der Chef Pâtissier im The Fontenay mit seinen Desserts in einen Glücksrausch, die Branche in Begeisterung. Marco D’Andrea lebt die süße Kulinarik.

Text: Alexandra Polič     Fotos: Raphael Gabauer, The Fontenay, beigestellt

Marco D’Andrea aus dem The Fontenay in Hamburg ist Pâtissier des Jahres.

Früh wird Marco D’Andrea zum ersten Mal verführt. Im italienischen Restaurant seiner Tante, vom „allerbesten Tiramisu“. Damals war er fünf. „Mit sechs Jahren konnte ich es nachmachen“, sagt D’Andrea und schmunzelt. Die junge Liebe hielt an – für Süßspeisen generell, für Tiramisu insbesondere. Den aus Venetien stammenden Nachtisch isst er noch immer am liebsten.

Gipfelstürmer

Sollte das Koch-Gen existieren, trägt es Marco D’Andrea wohl in sich. Obwohl der Halbitaliener in der Nähe von Frankfurt am Main aufwuchs, hat ihn die Heimat des Vaters sein Leben lang geprägt. Die Familie ist ihm wichtig, genauso wie der Zusammenhalt in seinem Team. Die Arbeit von neun Köchen und Konditoren dirigiert D’Andrea seit August 2017 als Chef Pâtissier im The Fontenay. Er selbst lernt sein Handwerk bei Karlheinz Hauser und Joachim Wissler. Seine Lehrjahre absolviert er im Hamburger Hotel Süllberg – als bester Koch-Auszubildender 2010. In die Dessertkünste führt ihn das Vendôme in Bergisch Gladbach. Umso bemerkenswerter: Als Pâtissier gewinnt D’Andrea damals gegen 2000 Köche den Thron und wird Junger Wilder 2012. Zwei Jahre später verlässt er die Leader-of-the-Year-Gala als Pâtissier des Jahres. Das Gourmetrestaurant des The Fontenay steigt 2018 mit einem Michelin-Stern und 17 Gault-Millau-Punkten in die Wertung ein. 

La Dolce Vita des Marco D’Andrea

Heute kreiert er als Executive Chef Pâtissier im Hotel The Fontenay in Hamburg seine eigenen Signature Desserts. Das Konzept für den High Tea in dessen Atrium Lounge etwa hat er selbst entwickelt. „Einfach, aber wild. Locker, modern und künstlerisch“, beschreibt der 29-Jährige seine Küchenlinie. Seiner Kreativität lässt er dabei gerne freien Lauf. Das süße Leben des Halbitalieners ist alles andere als ein Schwarz-Weiß-Film.

Es beginnt in Frankfurt am Main. „Ich bin in der Nähe der Stadt in kleinen, familiären Verhältnissen mit italienischem Flair aufgewachsen“, erzählt D’Andrea. Der Ehrgeiz scheint ihm in die Wiege gelegt: „Meine Eltern haben mir früh beigebracht, dass man hart arbeiten muss, um Erfolg zu haben.“ Die Gene, die Erziehung und der starke Wille, immer einer der Besten sein zu wollen, haben ihn weit gebracht.

Chef Pâtissier Marco D’Andrea mit Mike Kainz, der im Restaurant Lakeside seine Desserts umsetzt
D’Andreas Signature Dessert in der Zubereitung: The Ring
Besonders beliebt ist auch diese Kreation rund um Chai Latte
Erst im April 2018 eröffnete das The Fontenay in Hamburg.

Von Anfang an dabei im The Fontenay

Seine Ausbildung zum Koch absolviert er bei Sternekoch Karlheinz Hauser im Hotel Süllberg in Hamburg, in dem er später als Chef Pâtissier durchstartet. Den Weg in die Pâtisserie weist ihm allerdings Joachim Wissler im Vendôme in Bergisch Gladbach: „Das prägendste Jahr seiner Karriere“ wird es D’Andrea danach nennen. Im August 2017 übernimmt er die Verantwortung für Zucker- und Glücksrausch im gerade eröffneten Luxushotel The Fontenay.

Ich wachse Tag für Tag mit meinem Team.

Marco D’Andrea über seine Arbeit

„Wir haben hier die Chance, das Hotel von Anfang an begleiten und weiterentwickeln zu dürfen“, sagt D’Andrea. Die Ideen gehen auf. Die allererste Wertung des hausinternen Fine-Dining-Restaurants The Lake- side: ein Stern im Guide Michelin und 17 Punkte im Gault Millau Deutschland 2019. D’Andrea glaubt man, dass er hinter dem steht, was er tut – ein persönlicher Leitsatz, den er auch der nächsten Generation ans Herz legt. Der Pâtissier möchte seine Gäste und seine Mitarbeiter glücklich sehen. „Ich wachse Tag für Tag mit meinem Team“, sagt D’Andrea über seine Zucker-Armee, die aus „neun jungen, motivierten Köchen und Konditoren“ besteht. 

Die Menschen, mit denen er arbeitet, inspirieren ihn. Dem Gesundheitstrend – und allen anderen Herausforderungen im Leben – begegnen sie gemeinsam mit Fantasie und Einfallsreichtum. Dass das Spektrum an Möglichkeiten dabei ständig wächst, die Kulinarik viele Facetten hat, begeistert D’Andrea. Und dann war da noch die Leidenschaft: Schon als Kind hat er von seinem eigenen Hotel geträumt. 

www.thefontenay.com

Hier geht's zur Gewinner-Galerie

15.04.2019