Ausgabe 238

PR Rational: Das Gastro-Imperium des Thomas Altendorfer

Mehr als 500.000 Gäste verköstigen die Mitarbeiter von Thomas Altendorfer jedes Jahr. Wie ein zusätzlicher Koch arbeiten dabei die Küchenhelfer von RATIONAL.

Fotos: cityfoto.at, www.lsd.co.at

Mit Lokalen wie OX, der Schlossbrasserie und dem Restaurant Herberstein, das sich seit 2012 mit zwei Hauben schmückt, hat sich Thomas Altendorfer in der Branche längst einen Namen gemacht. Seit 1990 ist er selbstständig, mittlerweile führt er sage und schreibe elf Restaurants. Pro Jahr bewirten seine Mitarbeiter insgesamt mehr als 500.000 Gäste. Dazu kommen unter anderem Betriebe wie die Cafe-Bar Marxim, die Bykers Bar in den Starmovie-Kinos und das Veranstaltungszentrum Manglburg.

Thomas und Petra Altendorfer, der ehemalige Landeshauptmann Josef Pühringer und Plus-City-GF Thomas Heidenhofer bei der Eröffnung eines neuen OX.  

Das war im Übrigen Altendorfers erster Streich. Mit nur 24 Jahren übernimmt er damals den in Konkurs geschlitterten Betrieb. Für den Gastronomen sollte das der Beginn einer großen Karriere sein.

Alleskönner

Schon damals hatte er einen berühmten Küchenhelfer: einen Kochdämpfer von RATIONAL. „Aber im Vergleich zu dem, was es heute gibt, war das noch gar nichts“, sagt Altendorfer und lacht. „Heute hat RATIONAL Geräte, die einfach alles können. Aus einer modernen Küche sind die nicht wegzudenken.“ Genauso wenig wie Altendorfer aus der Gastronomie: Auch wenn er selbst nicht mehr so viel kocht, der 53-Jährige hat weiterhin Großes vor. Demnächst will er ein viertes OX-Steak & Grill eröffnen.

Wie der Supergastronom so viele Betriebe unter einen Hut bringt? Da muss er fast schon schmunzeln: „Nach 29 Jahren Gastronomie-Erfahrung funktioniert das.“ Altendorfer scheint den Geist der Zeit erfasst zu haben – und mit ihm gegangen zu sein.

„Wie ein zweiter Koch“ Was das Küchengeschehen betrifft, hat sich auf jeden Fall einiges geändert – zum Positiven: „Etwas richtig knusprig gebraten habe ich früher im Backrohr. Jetzt macht das alles RATIONAL“, weiß Altendorfer. Der Gastronomiebetrieb der Zukunft soll vor allem seine Gäste mit einem perfekten Angebot jeden Tag aufs Neue begeistern. Dabei hilft ihm heute schon das SelfCookingCenter. „Es arbeitet wie ein zweiter Koch“, sagt der 53-Jährige, fügt dann aber noch hinzu: „Eigentlich machen die RATIONAL-Geräte Dinge, die man als normaler Koch gar nicht machen kann. Es macht Dinge möglich, die man sonst nicht schafft.“

Während Altendorfer schläft, gart das SelfCookingSystem über Nacht. Tagsüber kann es ein Steak bei exakter Temperatur braten. „Dem Gast kann ich dadurch ein perfektes Erlebnis bieten“, freut sich der Gastronom. Auch in seinem neuen Betrieb wird ein RATIONAL-Helfer zur Stelle sein. Mit den Produkten ist Altendorfer genauso zufrieden wie mit dem Service: „Da ist immer alles par excellence“, fasst der Gastronom zusammen.

www.rational-online.com

04.07.2019