Ausgabe 003, Arbeitgeber im Porträt

Erfolgreiche Testfahrt

Queen Mary 2 im Härtetest


Passagierschiff auf offenem Meer
Die Queen Mary 2 hat ihre erste Testfahrt auf offenem Meer erfolgreich absolviert. Vier Tage lang wurde die Technik des mit 345 m Länge größten Passagierschiffes der Welt auf dem Nordatlantik mehreren Testläufen unterzogen. Vor der britischen Küste wurde das neuartige Anzipod-Antriebssystem auf Höchstgeschwindigkeit, Bremsleistung, Manövrierfähigkeit und Stabilität überprüft. Die 157.000 PS starken Motoren von Rolls Royce arbeiteten erstmals unter realen Bedingungen auf Hochtouren und brachten das Schiff auf die anvisierte Höchstgeschwindigkeit von 30 Knoten, was ungefähr 56 km/h entspricht. Damit gehört die Queen Mary 2 nach ihrer Indienststellung zusammen mit der Queen Elizabeth 2 zu den schnellsten Kreuzfahrtschiffen der Welt.

Gesteuert wurde die Queen Mary 2 während der Tests von ihrem zukünftigen Kapitän Ronald Warwick: „Die Testfahrten waren ein voller Erfolg. Ein überwältigendes Gefühl die Queen Mary 2 nach all den Vorbereitungen endlich dahin zu führen wo sie hingehört - aufs Meer.“

Mittlerweile liegt die Queen Mary 2 wieder im Dock in St. Nazaire, wo jetzt die Innenausbauten fort- und zu Ende geführt werden. Anfang November soll die Queen Mary 2 noch einmal zu weiteren Testfahrten aufs offene Meer hinaus, damit das Schiff dann wie geplant im Dezember an Cunard übergeben werden kann. Die Taufe findet am 10. Januar 2004 in Southampton statt, zur 14-tägigen Jungfernfahrt in Richtung Fort Lauderdale bricht die Queen Mary 2 zwei Tage später, am 12 Januar 2004, auf.

Cunard ist weltweit eine der bekanntesten und renommiertesten Marken im Bereich der Luxus-Kreuzfahrten. Unter der Flagge des von Miami aus operierenden Unternehmens kreuzen derzeit die Queen Elisabeth 2 (QE2) sowie die Caronia, die als erstes deutsches „ZDF-Traumschiff“ bereits Fernsehgeschichte schrieb. Im Januar 2004 kommt dann die Queen Mary 2 hinzu, im Frühling 2005 noch die Queen Victoria, ein weiterer Luxusliner für 1968 Passagiere, der zur Zeit in der Werft Fincantieri in Italien gebaut wird.

06.10.2003