Ausgabe 057, Arbeitgeber im Porträt

Karrierecheck bei Sofitel

Die Prestigemarke des Accor-Konzerns bietet viel Luxus für ihre Gäste. Wir haben untersucht, wie es dort um die Aufstiegschancen der Mitarbeiter steht.

ein Hotel der Accor Gruppe bei Nacht Mit über 4000 Hotels in 90 Ländern ist die französische Accor-Gruppe die größte Hotelkette Europas und eine der führenden Hotelgesellschaften der Welt. Zur Accor-Familie zählen die Marken Pullman, Novotel, Mercure, Suitehotel, All Seasons, Ibis, Etap Hotel, Formule 1 und Motel 6, die in unterschiedlichen Kategorien angesiedelt sind.
Als Premiummarke gilt aber Sofitel. Nach der Eröffnung des ersten Sofitel-Hauses im Jahre 1964 in Straßburg kamen weitere Häuser zunächst in Europa und dann in Übersee hinzu. 1997 trat Sofitel der Accor-Gruppe bei, was einen weiteren Expansionsschub auslöste. Heute zählt Sofitel 182 Hotels in 53 Ländern – 72 davon in Europa, 10 in Nordamerika, 17 in Lateinamerika, 34 in Afrika und dem Mittleren Osten sowie 49 in der Region Asien/Pazifik. Insgesamt wartet die Marke mit 39.914 Zimmern auf.
Als Aushängeschilder der Accor-Gruppe sind die Sofitel-Häuser großteils im Fünf-sternesegment angesiedelt – gelegentlich finden sich auch Viersternehäuser darunter. Die Hotels liegen in wirtschaftlich und kulturell wichtigen Städten sowie in touristisch bedeutenden Destinationen, wobei jedes Sofitel-Haus stilistisch an die Besonderheiten des jeweiligen Standortes angepasst ist und daher seinen ganz individuellen Charakter hat.
So spannt sich der Bogen von modernen Glaskonstruktionen wie dem Sofitel New York über historische Bauten wie das Sofitel St. James London bis hin zu prächtigen Paläs­ten wie dem Sofitel Old Cataract in Assuan. Unabhängig von der architektonischen Linie bieten all diese Prestigehäuser ein hohes Maß an...

HIER registrieren

09.10.2007