Ausgabe 067, Arbeitgeber im Porträt

Karrierecheck - Highflyer Hilton

Klotzen, nicht kleckern, sagt man sich bei Hilton. Die größte Hotelkette der Welt eröffnet neue Häuser im Intercity-Tempo. Ihre Karrierechancen und wie Sie vom Hilton-Boom profitieren.

ein Hilton Hotel Wolkenkratzer am Wasser Hilton expandiert. Ja und? Tun andere auch, aber Hilton expandiert im Megatempo. 2007 eröffnete die US-Hotelkette durchschnittlich fünf Häuser pro Woche, insgesamt 241 Hotels, allein in Europa waren es im letzten Jahr 11 neue Hilton-Hotels. Jetzt sind die Baumaschinen noch intensiver am Werken, 900 weitere Häuser mit 120.000 Zimmern sind in Planung oder in Bau. Die Projekte sind auf Europa, die USA und Asien verteilt. Auch Österreich steht für die Amerikaner im Spotlight, im Visier der Expansion sind neben Wien auch Linz, Graz und Salzburg. „Österreich ist als Tor zum Osten interessant. Ich sehe hier noch genug Potenzial für neue Hotels“, sagt Patrick Fitzgibbon, Hilton-Senior Vice President Development Europa und Afrika. Ganz neu auf dem österreichischen Markt soll die bisher nur in den USA geführte Marke Doubletree platziert werden, die preislich unter den klassischen Hilton-Häusern angesiedelt ist. Auch die bisher in Europa unbekannte Brand Hampton wird eingeführt, das erste Haus in Düsseldorf. Und insgesamt 70 Häuser will Hilton in Russland neu bauen. Nach der Übernahme der Hilton-Hotels durch den Großinvestor Blackstone mit einem Geschäftswert von 26 Milliarden Dollar betreibt der Konzern nun 3600 Hotels und ist damit der weltweit größte Hotelkonzern.
Genau diese Internationalität reizte auch Markus Hussler (33) an der amerikanischen Hotelkette. „Hilton war für mich schon immer das Ziel, weil ich viel sehen wollte.“ 10-mal zog er in den letzten 10 Jahren um und arbeitete sich von ganz unten bis...

HIER registrieren

24.06.2008