Ausgabe 089, Arbeitgeber im Porträt

Karriere bei G&P Cruise Hotel Management

Die Gewinner der Finanzkrise ist die Flusskreuzfahrt. Wie Sie bei einem der führenden Unternehmen erfolgreich an Bord kommen, lesen Sie hier!

Fotos: Premicon /YPS Peter Neumann, Gsell & Partner, beigestellt
eine Flusskreuzfahrt

>> Kontakt


G&P Cruise Hotel Management GmbH
Brünigstraße 20
CH-6005 Luzern
Tel.: +41 (0) 41 220 20 00

www.gsellundpartner.ch


jobs@gsellundpartner.ch

Vorweg drei Zahlen: 7, 21 und 42. Und hier die Erklärung: Das Schweizer Unternehmen G&P Cruise Hotel Management befährt seit 7 Jahren die schönsten Flusskreuzfahrtstrecken Europas, in der nächsten Saison mit der sensationellen Anzahl von 21 Flussfahrtschiffen (2009: 13 Schiffe), unter anderem das luxuriösesten Schiff des Kontinents, und von diesen schwimmenden Hotels sind 42 Prozent unter weiblicher Führung. Eine Quote, auf die Barbara Kress, Mitglied der Geschäftsführung in Luzern, besonders stolz ist: „Im Topmanagementbereich ist dieser hohe Anteil ungewöhnlich, aber wir wollen nun mal nur die Besten. Und da ist es für uns nicht ausschlaggebend, welches Geschlecht der Bewerber hat.“ Wichtig seien nur eine perfekte Ausbildung, der richtige Charakter und die passende Einstellung. „Wir arbeiten für das Wohlbefinden unserer Gäste. Das klingt sehr einfach, ist es aber nicht immer.“ Damit genau das gewährleistet wird, werden regelmäßig Schulungen und Weiterbildungen abgehalten. „Für Hotelmanager und den Kader gibt es spezielle Kurse von Jänner bis März. Die Crew selbst hat fünf Tage vor Auslaufen des Schiffs eine Intensivschulung“, erklärt Kress, die selbst alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Namen kennt.

Bei 500 Leuten keine so einfache Aufgabe. „Wir haben im Office in Luzern von allen Crewmitgliedern ein Bild mit Namen und Position. „Das persönliche Verhältnis zwischen Geschäftsführung und dem aktiven Schiffspersonal ist für uns besonders wichtig. Außerdem stammt jeder in der Führungsebene aus dem Hotelbusiness oder der Gastronomie. Nur so ist ein reibungsloses Verständnis möglich.“

Dass diese Einstellung den Angestellten gefällt, erkennt man an einer weiteren Kennzahl: In der gesamten Flotte gibt es insgesamt …


>> Schnellcheck

 

Unternehmen
Was 1989 mit dem Eintritt von Urs Gsell in die Selbstständigkeit begann, wuchs bis heute zu einem Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern. Das Kerngeschäft liegt auf der Flusskreuzfahrt, wobei Consulting und Hotellerie an Land ebenso Teil des Unternehmensangebotes sind.

Marktposition
2003 begann G&P Cruise Hotel Management mit zwei Schiffen, heute befinden sich 13 Schiffe auf Tour – unter ihnen der luxuriöseste Flussfahrtcruiser Europas, die Premicon Queen. Acht weitere Schiffe werden nächstes Jahr in Betrieb genommen.

Aufstiegschancen
Durch die firmeninterne Struktur sind die Aufstiegschancen sehr gut. Die Karriere wird aktiv vom Unternehmen gefördert.

… 65 Führungspositionen, allein heuer wurden 14 dieser Stellen aus den eigenen Reihen besetzt. „Wir können noch nicht sagen, wie lange Mitarbeiter im Schnitt bei uns bleiben. Dafür sind wir noch zu jung. Aber es gibt bereits jetzt Beispiele, dass Leute, die 2003 als Bordpersonal begonnen haben, nun im Headoffice arbeiten“, erläutert Kress die sehr guten Aufstiegsmöglichkeiten bei G&P Cruise Hotel Management.

Ein weiterer Grund dafür, auf der Karriereleiter schnell nach oben zu kommen, ist die relativ flache hierarchische Struktur auf den Schiffen.. „Durch die kleine Teamgröße von etwa 40 Personen wird jedem ein größerer Aufgabenbereich zuteil als in einem Hotel an Land. Wir fördern Karrieren auch aktiv. Wer sich durch Qualitäten wie Belastbarkeit, Teamfähigkeit und Durchhaltewillen auszeichnet, der kann viel erreichen.“ Und durch die geplante Expansion der Flotte um acht Schiffe wird Personal auf jedem Gebiet gesucht.

Was die Flusskreuzfahrt außerdem interessant macht, ist der Verdienst. Der ist zwar nicht höher als an Land, aber man hat freie Kost und Logis und auf dem Schiff weniger Möglichkeiten, den Lohn zu verprassen.

Auch ist die Möglichkeit, jeden Tag in einer neuen Stadt aufzuwachen, ein spezieller Anreiz für Weltenbummler. Wer sich nicht von seinem (ebenfalls vom Fach kommenden) Herzblatt trennen will, auch kein Problem, man kann gemeinsam anheuern.


Barbara KressDurch unsere Philosophie haben wir einen Return von 75 Prozent

Barbara Kress, Geschäftsführung G&P Cruise Hotelmanagement, Luzern


ROLLING PIN: Nach welchen Bewerbern wird Ausschau gehalten?
Barbara Kress:
Für uns ist die Crew, die Mitarbeiter an Bord, die Visitenkarte nach außen. Daher benötigen wir die Besten und bieten ihnen auch einiges.

RP: Was genau meinen Sie damit?
Kress:
Abgesehen von den regelmäßigen Weiterbildungen und Kurzschulungen hat jedes Crewmitglied einen persönlichen Coach an seiner Seite. Es gibt auch eine externe Ansprechperson für private und persönliche Probleme. Unsere Philosophie ist, dass motiviertes Personal und ein partnerschaftlicher Umgang die perfekte Grundlage für zufriedene Gäste sind. Und darum geht es schließlich.

RP: Das Unternehmen ist ja noch sehr jung. Haben Sie bereits Stammpersonal?
Kress:
Definitiv. Nach der Saison unterschreiben 75 Prozent der Crew einen Vorvertrag. Wir versuchen, die Kompetenz im Unternehmen zu bündeln, und daher gibt es auch tolle Aufstiegschancen bei G&P Cruise Hotel Management.

08.12.2009