Fleischskandal bei Jamie Oliver

Fleischlieferant Russel Hume ist in einen Hygieneskandal verwickelt: Jamie Olivers Restaurants streichen Fleisch von der Karte.
Januar 31, 2018 | Fotos: Shutterstock

Der Fleischlieferant Russel Hume, der neben den Restaurants von Jamie Oliver auch andere Gaststuben sowie Schulen und Pflegeeinrichtungen in England mit Fleisch beliefert, ist in einen Gammelfleischskandal verwickelt. Bisher immer für sein gutes und qualitativ hochwertiges Fleisch bekannt, deckt die „Food Standards Agency“ (FSA) nun massive Verstöße gegen die Hygienevorschriften auf, so der Stern. Unter anderem habe das Unternehmen ein großes Problem mit der Umetikettierung der Ware.
Gericht von Jamie Oliver
Lieferant Russel Hume, dessen Homepage derzeit nicht aufrufbar ist, weist den Vorwurf der schwerwiegenden Nichteinhaltung von Lebensmittelhygienevorschriften von sich und versichert, dass der danach in Kraft getretene Produktrückruf nichts mir der Qualität, sondern mit der falschen Etikettierung des Fleisches zu tun hat. Des Weiteren wird betont, dass das Fleisch sehr wohl gegessen werden kann.

Vegetarische Küche bei Jamie Oliver

Jamie Oliver, der nicht nur einige seiner Restaurants schließt – ROLLING PIN berichtete – sondern nun auch noch in einen Fleischskandal verwickelt ist, nahm als sofortige Maßnahme alle Fleischgerichte von der Karte. Des Weiteren wurde der Lieferant sofort gewechselt.

Du kannst das besser? Dann beweise dich in der Gastronomie und bewirb dich HIER!

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen