Guide Michelin Schweiz 2019: Von 0 auf 2 Sterne

Sensationen, Skandale, Überraschungen? Das ist neu im Schweizer Guide Michelin 2019
Februar 5, 2019

Update

Die großen Überraschungen blieben wie in Frankreich den Schweizer Spitzenköchen erspart. Die 3 Sterne-Riege mit Franck Giovannini aus dem Restaurant de l’Hôtel de Ville in Crissier, Andreas Caminada aus dem Schloss Schauenstein in Fürstenau und Peter Knogl aus dem Cheval Blanc by Peter Knogl in Basel bleibt unter sich.

Von 0 auf 2

Die vielleicht größte Sensation gelang Patrick Mahler aus dem Restaurant Focus, der auf Anhieb mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde sowie Laurant Eperon aus dem Pavillon von einem auf zwei Sterne.

Guide Michelin 2019: Das sind die neuen Sterne-Restaurants der Schweiz

La Brezza, Ascona
Le Café Suisse, Bex
Le Berceau des Sens, LausanneNeue Blumenau, Lömmenschwil
The K by Tim Raue, St. MoritzKrone (Tredecim), SihlbruggLa Régence-Balavaud, VétrozSens, Vitznau 
The Omnia, Zermatt
Ornellaia, Zürich

Kein dritter Stern für den Koch des Jahres

Der deutsche Spitzenkoch Heiko Nieder, der aktuell zwei Sterne im Züricher Luxushotel The Dolder Grand kocht, galt wie die Schweizer Spitzenköchin Tanja Grandits als heißestes Eisen im Kampf um den langersehnten dritten Stern. Warum es für Nieder, von Gault Millau in diesem Jahr als "Koch des Jahres" und mit 19 Punkten ausgezeichnet, nicht zum dritten Stern gereicht hat, dürfte wohl noch länger für Verwunderung und Diskussionen sorgen.
Guide Michelin auf Facebook

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…