Münchner Arabellahaus droht Abriss

Das Herzstück des Arabellaparks könnt bald der Abrisskugel zum Opfer fallen. Das wurde nun im Bezirksausschuss angedacht.
November 16, 2017

Paukenschlag für Bogenhausen, München: Das Arabellahaus soll dem Boden gleich gemacht werden. Der Bezirksausschuss diskutierte erst kürzlich über die dringend notwendige Sanierung des markanten Gebäude im Arabellapark, welches deshalb auch „Haremsgitter“ geschimpft wurde. Die Sanierung soll jedoch unwirtschaftlich sein – da bleibt nur mehr der Abriss.

münchner arabellahaus droht abriss

Letztes Wort hat jedoch Besitzer und Unternehmensgruppe Schörghuber. Diese hat den Abriss zwar angedacht, äußert sich aber nicht weiter zum Vorhaben, so AZ. Zwar wird der Abriss, wenn überhaupt, nicht vor 2026 stattfinden, Sanierungs- und Reparaturarbeiten sind jedoch mittelfristig unvermeidbar. Des Weiteren muss erst geprüft werden, ob das alte Hochhaus nicht bereits ein Denkmal ist.

Arabellahaus München

Das Münchner Arabella-Hochhaus, direkt am Mittleren Ring, ist in die Jahre gekommen. 1969 erbaut, wurde das Herzstück des Parks in Bogenhausen 1977 zum Olympiahotel umgewandelt. Auf 27.130 Quadratmetern verteilen sich 23 Etagen, die Mietwohnungen, ein 4-Sterne-Hotel, rund 100 Büros und Geschäftsräume, Läden und Ärztepraxen beherbergen. Am Dachgeschoss befindet sich nach wie vor Münchens höchstgelegener Pool samt Wellnessbereich.

Mehr News und Stories aus der Welt der Gastronomie und Hotellerie gibt’s hier!

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…