Chicken Wings treffen auf 24-Karat-Gold

Es gibt wohl nichts, das es nicht gibt: In New York City sind Chicken Wings in einer Hülle aus 24-karätigem Gold gerade der neueste Schrei.
Juni 13, 2018 | Fotos: The Ainsworth

Wenn von 24-Karat-Gold die Rede ist, denkt man normalerweise an Ringe, Ketten und Co. Aber im Restaurant The Ainsworth in New York City kommt beim Stichwort Gold niemanden Schmuck in den Sinn, sondern nur Chicken-Wings umhüllt von 24-karätigem Gold, die dort seit Kurzem auf der Speisekarte stehen.
Chicken Wings, 24 Karat, The Ainsworth, New York City
Und wie bereitet man diese außergewöhnlichen Wings zu? Das Fleisch wird zwölf Stunden lang – 30 Minuten pro Karat – in eine hausgemachte Trockenmarinade eingelegt, dann gebacken, frittiert und schließlich von einer Schicht Goldstaub ummantelt. Zehn solcher Wings sind für rund 40 Euro erhältlich – ein wahres Schnäppchen im Vergleich zu manch anderen Gegenständen aus Gold.
Eine Frage bleibt aber noch offen: Wie kommt man auf so eine Idee? „Wir wollten etwas kreieren, was noch niemand davor gemacht hat, etwas, was noch keiner gesehen oder geschmeckt hat“, sagte Brian Mazza, Besitzer des The Ainsworth.
www.theainsworth.com

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen