Guide Michelin Frankreich 2019: Marc Haeberlin verliert dritten Stern

Aber auch Marc Veyrat und Pascal Barbot konnten ihren dritten Stern nicht halten. Sterne-Verweigerer Sebastian Bras kommt dafür zum ungewollten Comeback im französischen Gourmet-Führer.
Januar 21, 2019 | Fotos: Bürgenstock Resort

+++ UPDATE 21.01.2019 um 18:22 +++

Mauro Colagreco erhält dritten Stern!

Den Tränen nahe bedankt sich Mauro Colagreco – CHEFDAYS Speaker 2019 – an der Seite seiner Frau für den dritten Stern, den er für das Restaurant Mirazur in Menton erkocht hat. 

+++                                                   +++

Sébastian Bras oder das ungewollte Comeback des Jahres

Nach dem der südfranzösische Spitzenkoch Sébastian Bras Ende 2017 verkündete auf seine drei Sterne im Guide Michelin zu verzichten, und Michelin seinem Wunsch im Guide für das Jahr 2018 auch folgte, scheint man 2019 auf die Wünsche Bras‘ vergessen zu haben. Denn im neuen Guide scheint Bras, dessen Restaurant Le Suquet in Laguiole von 1999 bis zum freiwilligen Abschied 2017 drei Sterne hielt, wieder auf. Allerdings nicht mit drei, sondern zwei Sternen.  
Der französische Sternekoch wider Willen brachte in einem Facebook-Posting sein Unverständnis zum Ausdruck: Er habe im September 2017 den Guide Michelin gebeten, sein Restaurant ab der Ausgabe 2018 nicht mehr zu bewerten. Dies sei auch so angenommen worden, schreibt Bras. Dass er nun wieder mit zwei Sternen bewertet werde, habe er "mit Erstaunen" aufgenommen. Diese widersprüchliche Entscheidung lasse Zweifel an der Strategie des Guide Michelin aufkommen. Er selbst fühle sich in seiner Entscheidung vom September 2017 bestätigt, so Bras.

Drei große Verlierer

Es gibt keine sanfte Art, seinen dritten Stern zu verlieren. Das mussten dieses Wochenende Marc Veyrat, Marc Haeberlin und Pascal Barbot wohl oder übel erfahren. Für den französischen Michelin 2019 nämlich – dessen Zeremonie heute um 15 Uhr in Paris starten wird – werden ihre Gourmet-Tempel auf zwei Sterne herabgestuft.

Das Rätsel um Marc Veyrat

Ein Jahr, nachdem Marc Veyrat für sein La Maison des bois in Manigod den dritten Stern erhalten hat, muss er diesen erstaunlicherweise wieder zurückgeben. In der Geschichte der scharlachroten Küchenbibel eine Premiere: Noch nie wurde einem Restaurant nach so kurzer Zeit der dritte Stern aberkannt. Was mag den Guide Michelin dazu gebracht haben? Schließlich hat sich Veyrats Küche innerhalb dieses Jahres mitnichten so sehr geändert, zumindest laut einigen französischen Medienberichten (darunter einer des französischen Wochenmagazins Le Point).
Es war ein Schock. Im Moment selbst ist es sehr hart, ich musste die Stimmung im Team wieder heben. Einige waren am Boden zerstört. Die Auberge wird weitermachen.
Marc Haeberlin über den Verlust des dritten Sterns
csm_Haeberlin-headerNEWS_e81377f4b9

Marc Haeberlin: Ernüchterung nach 51 Jahren

Nicht minder spektakulär: Der Verlust des dritten Stern für Marc Haeberlin. Seit über einem halben Jahrhundert glänzte die Küche des L’Auberge de l’Ill in Illhaeusern mit drei Sternen, die Paul Haberlin 1967 zum ersten Mal geholt hatte. Ein bitteres downgrading also für Paul Haeberlins Sohn, Marc Haeberlin, der mit seinen 65 Jahren den großen Klassikern des Hauses eine zeitgenössische Dimension zu verleihen vermochte. "Es ist ein Schock", sagt Haeberlin, "aber wir werden weitermachen. Nach 51 Jahren und drei Sternen habe ich am Sonntag erfahren, dass ich den dritten Stern verlieren werde, es ist hart für die Teams, es ist hart für alle, die Kunden, die Familie, es ist sehr hart. Herr Gwendal Poullennec, der neue Direktor, hat mich gegen 12:20 Uhr angerufen, kurz vor dem Service… Es war ein Schock. Im Moment selbst ist es sehr hart, ich musste die Stimmung im Team wieder heben. Einige waren am Boden zerstört. Die Auberge wird weitermachen, da gibt’s kein Problem. Wir werden uns selbst hinterfragen, wir werden vorwärtsmachen, wir haben ein schönes Restaurant und ich denke, dass die Kunden da sein werden und uns auf jeden Fall die Treue halten werden."

Livestream der Guide-Michelin-Preisverleihung in Paris:

Pascal Barbot: Warum?

Was Pascal Barbot betrifft, so war sein Astrance im Jahr 2007 dem Kreis der Dreisterner beigetreten. Zwölf Jahre später findet der Guide Michelin, dass seine Küche im noblen 16. Pariser Arrondissement offenbar nicht mehr die höchste Sternebewertung verdient. Mehr dazu wird sich wohl im Laufe des Tages ergeben. 

Das sind die neuen Sterne im Michelin Guide Frankreich 2019

Neue 3-Sterne-Restaurants

Le Clos des Sens – Annecy
Mirazur – Menton 

Neue 2-Sterne-Restaurants

Le coquillage – Cancale
La Maison d’à Côté – Montlivault
La Scène – Paris
Restaurant David Toutain – Paris
AM Alexandre Mazzia – Marseille

Neue 1-Sterne-Restaurants

Lait Thym Sel – Angers
Nature – Armentières 
La Table de Castigno – Assignan 
Château de Vault de Lugny – Avallon / Vault-de-Lugny 
La Mirande – Avignon 
Les Oliviers – Bandol 
L’Allée des Vignes – Cajarc 
La Signoria – Calvi 
Côté Cuisine – Carnac 
L’Or Q’idée – Cergy-Pontoise / Pontoise 
L’Ostal – Clermont-Ferrand 
Hostellerie de la Pointe St-Mathieu – Le Conquet / Pointe de St-Mathieu 
Sarkara – Courchevel / Courchevel 1850 
L’Aspérule – Dijon 
Le Pourquoi Pas – Dinard 
Le Royal – Épernay / Champillon 
L’Oustalet – Gigondas 
L’Anthocyane – Lannion 
Rozo – Lille 
La Sommelière – Lyon 
Saisons – Marseille 
La Table du Hameau – Maussane-les-Alpilles / Paradou 
Prima – Megève 
L’Évidence – Montbazon 
Le Grill – Monte-Carlo 
Lulu Rouget – Nantes 
La Table d’à Côté – Orléans / Ardon 
La Poule au Port – Paris 
Accents Table Bourse – Paris 
ERH – Paris 
Frenchie – Paris 
Rachines – Paris 
Baieta – Paris 
Oka – Paris 
Sola – Paris 
Yoshinori – Paris 
Tomy & Co. – Paris 
L’Abysse au Pavillon Ledoyen – Paris 
La Condesa – Paris 
Louis – Paris 
NESO – Paris 
Abri – Paris 
Automne – Paris 
Virtus – Paris 
Pilgrim – Paris 
Un Parfum de Gourmandise – Périgueux 
Restaurant de Lauzun – Pézenas 
Rachines – Rennes 
Auberge Quintessence – Roubion 
La Source – Saint-Galmiere 
Le Brouillarta – Saint-Jeanne-de-Luz 
La Terrasse – Saint-Raphaël 
Restaurant de Tourrel – Saint-Rémi-de-Provence 
Lalique – Sauternes/Bommes 
Villa de l’Étang blanc – Seignosse 
Le Marcel – Sète 
Les Funambules – Strasbourg 
La Carambole – Strasbourg/Schiltigheim 
La Tour des Sens – Tencin 
Ursus – Tignes/Val Claret 
Le Cénacle – Toulouse 
Ambroisie – La Tour-du-Pin / Saint-Didier-de-la-Tour 
Äponem – Auberge du Presbytère – Vailhan 
Le Moulin de Léré – Vailly 
La Table de l’Ours – Val d’Isère 
Auberge de Montfleury – Villeneuve-de-Berg 
L’Ours – Vincennes 

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen