News

Hans Haas verlässt das Tantris

2020 wird die lebende Legende Hans Haas das altehrwürdige Tantris verlassen und in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Das Ende einer Ära

Seit Jahren wird in München darüber spekuliert, wer einmal auf den zweifach besternten Tiroler Küchenchef folgen wird. Bekannte Namen wie Werneckhof-Küchenchef Tohru Nakamura oder Martin Fauster vom Königshof stehen bei den Buchmachern ganz oben. Fakt ist: Wer 2021 das schwere Erbe von Hans Haas antreten wird, steht noch nicht fest – zumindest offiziell. Dieses Bombe lässt die Familie Eichbauer wohl erst Ende 2020 platzen, wenn Hans Haas dann im Alter von 63 Jahren endgültig dem Tantris-Pass adieu sagt.

Bis Ende 2020 am Pass

1982 holte Jahrhundertkoch seinen Landsmann als Sous Chef in die Münchner Aubergine. 1987 wechselte er als Küchenchef ins Restaurant Brückenkeller in Frankfurt am Main ehe er 1991 das Erbe von Eckart Witzigmann und Heinz Winkler im Tantris übernimmt. 2 Sterne im Guide Michelin, 18 Punkte im Gault Millau, der dritte Platz beim Bocuse d'Or und 1995 Gault-Millau Koch des Jahres sprechen eine eindeutige Sprache: Hans Haas hat eine Ära mit geprägt und das schwere Erbe seiner Lehrmeister würdig weitergeführt. 

Auch wenn die Nachricht für viele ein Schock ist – zumindest bis Ende 2020 kann man die genialen Klassiker wie Lauwarmer Kalbskopf im Ciabatta gebraten mit Meerrettichbohnen (Rezept) noch genießen. 

Alles über Hans Haas!

www.tanris.de

02.05.2019