News

Graz verliert den nächsten Haubenkoch

Küchenchef Fabio Neziri verlässt das La Perla Graz. Alle Hintergründe und was der produktverliebte Spitzenkoch in Zukunft machen wird, erfahrt ihr hier.

Fotos: Thomas Haindl

Arrivederci

Ein wenig Enttäuschung sieht man dem Haubenkoch doch an: Fabio Neziri hat sich dafür entschlossen sein italienisches Restaurant La Perla in der Grazer Schmiedgasse mit Anfang dieses Jahres zu verlassen. "Diese Stadt ist wunderschön dank ihrer Geschichte und Kultur, aber leider ist der Markt für Fine-Dining-Erlebnisse sehr begrenzt und umkämpft", meint Neziri. 

Fabio Neziri exklusiv in der ROLLING PIN Soulkitchen über seinen emotionalen Abschied aus Graz.

Spitzenkoch geht neue Wege

Vor zwei Jahren hat er im Zentrum der Stadt mit Geschäftspartner Nagib Ibraimi sein Restaurant nach einem Komplettumbau eröffnet. Seine kulinarischen Prioritäten sind klar: Nichts geht ihm über die Qualität seiner Produkte. „Früchte und Gemüse hole ich hier vom Markt am Kaiser-Josef-Platz, aber die Spezialitäten wie richtig guten Kaviar oder Thunfisch hole ich mir direkt bei meinen Zulieferern in Italien“, sagt Neziri.

Essen ist die älteste Kultur der Welt und das Wichtigste für das menschliche Leben.

Fabio Neziri ist Koch mit Leib und Seele

Auf regelmäßigen Reisen nach Italien besucht er verschiedene Produzenten und verwendete nur das Beste vom Besten im La Perla. Als einziger Koch der Stadt servierte Neziri auch Blaufloßenthunfisch. Er zählt momentan zu den teuersten und seltensten Gourmet-Fischen weltweit. Das rund 50 Kilo schwere Meeresraubtier benötigt für die Einreise allerdings einen eigens von den italienischen Behörden ausgestellten Pass. 

Gericht von Faruk Neziri

Risotto mit iranischem Saffran

Noch nicht bereit

Leider war die Grazer Gastronomieszene noch nicht bereit für sein Konzept. Stattdessen orientiert sich der dynamische Spitzenkoch neu: Zusammen mit den beiden erstklassigen Köchen Perparim Babalia aus dem Kosovo und Sokol Prenga aus Albanien gründet er unter anderem die Gesellschaft Shije Shqiptare und wird damit im Süden Europas Eventcaterings gestalten. Auch weitere Projekte sind geplant über die sich Neziri noch bedeckt halten will. Neziris Partner wird das La Perla in Graz aber weiterführen. 

Mehr Infos zu Shije Shqiptare!

Gericht von Faruk Neziri

Spaghetti Aglio e Olio mit Thunfisch-Tatar und Kaviar

Der Künstler

"Essen ist die älteste Kultur der Welt und das Wichtigste für das menschliche Leben", meint Neziri überzeugt. Eine schwangere Frau ernähre ihr Kind ja schon durch ihren eigenen Leib und das Erste, was das Kind lernen wird, ist, sich zu ernähren. "Mit meiner Arbeit will ich diese Kultur an andere Menschen weitergeben."

Alles, was gut und schön ist, hat seinen Preis

Der produktverliebte Spitzenkoch Fabio Neziri

Exzellente Lebensmittelqualität treibt ihm fast die Tränen in die Augen. Deshalb besorgt er seinen Safran auch aus dem Iran, Thunfisch und Kaviar aus Italien. Dabei ist der Preis für ihn nebensächlich. Plankton für 4000 bis 8000 Euro pro Kilo schreckt ihn nicht ab. Alles, was gut und schön ist, hat seinen Preis", erklärt der Haubenkoch.

Ausnahmekoch Fabio Neziri im Porträt.

11.01.2019