Lügen-Koch Lars Volbrecht bekommt keine Gastro-Bewilligung

Der verurteilte Betrüger und Ex-Sternekoch Lars Volbrecht wollte nach seinem Prozess einen Neustart machen. Doch die Schweizer verweigern seinem Restaurant in Chur die Gastro-Genehmigung.
Juli 16, 2019 | Fotos: Guide Michelin, Shutterstock

Im April dieses Jahres wurde Lars Volbrecht vor dem Amtsgericht Böblingen wegen vorsätzlichen Betrugs in zwei Fällen zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt. Der Grund: Der ehemalige Pächter und Küchenchef des mittlerweile geschlossenen Sternerestaurants Alte Vogtei in Könnten bei Esslingen hatte gemeinsam mit seiner Frau Lieferanten betrogen, indem die beiden Bestellungen aufgaben, obwohl sie wussten, dass sie diese nicht bezahlen konnten. Ein Schuldenberg von 8.000 Euro hatte sich angehäuft. Der 39-jährige Volbrecht war geständig, wie die AHGZ berichtete. 
csm_Chur_Header_2664a9cd6a
Ex-Sternekoch Lars Volbrecht wollte in der Schweizer Stadt Chur ein neues Restaurant eröffnen. 
Wer dachte, die Causa Volbrecht habe sich damit erledigt, irrte sich allerdings gewaltig. Im Mai erfuhr die Öffentlichkeit, dass er außerdem den Großteil seiner Mitarbeiter im Panorama-Restaurant Triemel am Schanfigger Hochwang nicht bezahlt hatte. Trotzdem besaß der Ex-Sternekoch die Dreistigkeit, ein neues Restaurant in Chur in der Schweiz zu planen. Dass er dafür keine Gastro-Bewilligung erhielt, ist für Volbrecht nach eigener Aussage nicht nachvollziehbar, weswegen er nun rechtliche Schritte gegen die Stadt Chur einleiten möchte. 

Wie der Lügen-Koch einen Sterne-Skandal auslöste

Auch rund um die Guide-Michelin-Vergabe 2019 löste Volbrecht einen Skandal aus. Im Februar 2019 posierte er auf Facebook, stolz mit einem Michelin-Stern, obwohl die Alte Vogtei längst geschlossen war. Der Guide Michelin hatte das Restaurant trotzdem wieder mit einem Stern ausgezeichnet und sah sich angesichts der Empörung gezwungen, zur Schadensbegrenzung eine umfangreiche Stellungnahme zu veröffentlichen, die sinngemäß darauf hinauslief, dass die dem Guide zur Verfügung gestellten Information darauf schließen ließen, dass die Alte Vogtei im Frühling 2019 wieder aufsperren würde. Die Tageskarte berichtete. 
Der Sternekoch Benjamin Maerz aus Bietigheim-Bissingen schrieb nach der Verleihung der Michelin-Sterne auf Facebook über Volbrecht: "Wenn man dann noch so dreist und kackfrech nach Berlin fährt, sich auf diese Bühne stellt und sich dann auch noch feiern und weitreichend fotografieren lässt. Warum mich das ärgert? Ganz einfach! Weil es ein Schlag ins Gesicht eines jeden Koches ist, der sich in seinem Leben nichts sehnlicher wünscht, als auf dieser Bühne zu stehen." Mehr zum Guide Michelin 2019 gibt es hier.

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen