News

MAD: Foodsymposium von René Redzepi kehrt zurück

Das bahnbrechende Lebensmittelindustrie-Symposium MAD kehrt am 26. und 27. August wieder zurück nach Kopenhagen. Fokus dieser sechsten Ausgabe liegt auf der Verbesserung der Branche für Frauen, Einwanderer und Farbige.

Fotos: Monika Reiter

MAD, das kulinarische Symposium von Noma-Koch René Redzepi, ist diesen Sommer wieder in Kopenhagen. Am 26. und 27. August treffen sich Köche, führende Vertreter der Lebensmittelbranche und andere Teilnehmer, um über Möglichkeiten zur Verbesserung der Branche zu diskutieren. "Dieses Jahr haben wir die Restaurant-Community - und die Welt insgesamt - gesehen, die von Geschichten und Erfahrungen von Frauen, Einwanderern und Minderheiten geprägt ist", erklärt das MAD-Team auf seiner Website. "Wir sehen jetzt unsere Freunde, Mitarbeiter und Kollegen, die fragen, wie wir als Individuen und als Industrie eine Welt schaffen können, in der allen Menschen Chancen zur Verfügung stehen."

Rene Redzepi blickt direkt in die Kamera

MAD wurde 2011 gegründet, das letzte Symposium wurde 2016 veranstaltet. Chefköche, Kellner, Sommeliers, Bauern, Lehrer und alle anderen, die darauf hoffen, teilnehmen zu können, müssen ein Ticket auf der MAD-Website beantragen. Einmal angenommen, kosten die Tickets rund 580 Dollar, umgerechnet 470 Euro und decken beide Tage auf dem Symposium in Kopenhagen ab, inklusive Frühstück und Mittagessen.Der Bewerbungsprozess ist wettbewerbsfähig - im Jahr 2014 haben sich 6.000 Bewerber für 450 verfügbare Plätze beworben. Redzepi wählt für jedes Symposium eine Reihe von Rednern aus, zu denen in der Vergangenheit einige der größten Namen der Branche zählten, darunter David Chang, Alex Atala, Massimo Bottura und Ferran Adrià.

02.04.2018