News

Paukenschlag: Filippou bekommt die vierte Haube

Der neue Gault Millau 2019 Österreich: Der frischgebackene 4-Hauben-Chef Konstantin Filippou, alle Auf- und Absteiger sowie das komplette Ranking gibt's hier!

Fotos: Werner Krug, Wolfgang Hummer, Monika Reiter, beigestellt

Wien als Hochburg

Nach der großen Sensation vor zwei Jahren als der gebürtige Deutsche Silvio Nickol die vierte Haube holte, kocht sich 2019 erneut ein Wiener Küchenchef ins Rampenlicht. Damit gesellt sich der gebürtige Grazer Konstantin Filippou zur absoluten Kochelite Österreichs. Insgesamt wurden dieses Jahr 930 Hauben von Gault Millau vergeben. Zum Vergleich im Vorjahr waren es 908. 

Besonderen Grund zum Jubeln gab es auch für die Newcomer in diesem Jahr. Allen voran Interalpen-Chef´s Table, Tirol (17/20), aend, Wien, (17/20), Wassermann, Steiermark (16/20), Miss Cho, Steiermark (16/20) und das Arpon, Wien (16/20) verbuchten gleich im ersten Jahr absolute Spitzenbewertungen. 

Nach Bundesländern hat Wien mit unglaublichen 133 Haubenlokalen wieder mal die Nase vorn. Dahinter reihen sich Tirol (97), Steiermark (91), Niederösterreich (83), Salzburg (78), Vorarlberg, (62), Kärnten (55), Oberösterreich (43) und Burgenland (12).

4 Hauben:

Restaurant Steirereck im Stadtpark, Wien

Silvio Nickol Gourmet Restaurant, Wien

Restaurant Konstantin Filippou, Wien

Restaurant Obauer, Salzburg

Restaurant Simon Taxacher, Tirol  

 

 

Der brandneue 4-Hauben-Koch: Konstantin Filippou
Eine Kulinarik-Institution: Karl und Rudolf Obauer
Die Nummer eins: Heinz Reitbauer aus dem Steirereck in Wien
Mr. Perfect: Silvio Nickol aus dem Palais Coburg
Der Gentleman: Simon Taxacher

3 Hauben:

18 Punkte (nach Bundersländern)

Taubenkobel, Burgenland

Landhaus Bacher, Niederösterreich

Mühltalhof, Oberösterreich

Ikarus, Salzburg

SENNS.Restaurant, Salzburg

Döllerer, Salzburg

Saziani Stub’n, Steiermark

Alexander, Tirol

Tannenhof, Tirol

Paznaunerstube, Tirol

Stüva, Tirol

Schualhus Chefs Table, Vorarlberg

Griggeler Stuba, Vorarlberg

Amador, Wien

Le Ciel by Toni Mörwald, Wien

Mraz & Sohn, Wien

17 Punkte (nach Bundesländern)

Gut Purbach, Burgenland

Caramé, Kärnten

Die Forelle, Kärnten

See Restaurant Saag, Kärnten

SICHER RESTAURANT, Kärnten

MÖRWALD "Toni M.", Niederösterreich

Bootshaus, Oberösterreich

Tanglberg, Oberösterreich

Mayer’s Restaurant, Salzburg 

Glass Garden, Salzburg

Weyringer Wallersee, Salzburg

Geniesserhotel Sonnhof, Salzburg

Mesnerhaus, Salzburg

Pfefferschiff zu Söllheim, Salzburg

T.O.M R - Pfarrhof Sankt Andrä, Steiermark

Die Weinbank Restaurant, Steiermark

Steira Wirt, Steiermark

Essenzz, Steiermark

Schlosshotel Ischgl, Tirol

Kupferstube, Tirol

Tannheimer Stube, Tirol

Stiar, Tirol

Interalpen-Chef´s Table, Tirol

Aurelio’s, Vorarlberg

Kilian Stuba, Vorarlberg

Opus, Wien

TIAN Restaurant, Wien

aend, Wien

Höchste Neueinsteiger

Interalpen-Chef´s Table, Tirol, 17/20

aend, Wien, 17/20

Wassermann, Steiermark 16/20

Miss Cho, Steiermark 16/20

Apron, Wien 16/20

 

EXKLUSIV: Karl und Martina Hohenlohe über die Auf- und Absteiger im neuen Gault & Millau

Grazer Herd-Legende Didi Dorner verliert dritte Haube

Alle Newcomer: Die höchsten Neueinsteiger im Überblick

24.10.2018