René Redzepi launcht „Foraging“-App

Pionierarbeit à la noma-Mastermind René Redzepi: Mit seiner „Foraging“-App wird das fachgerechte Sammeln von essbaren Wildpflanzen zum Kinderspiel.
Juni 30, 2017 | Fotos: Monika Reiter

Welche Basic-Skill ist genauso wichtig wie lesen, schreiben und rechnen zu können? Das Know-how, welche kulinarischen Produkte man in der Natur sammeln kann, wenn es nach dem dänischen Ausnahmekönner und noma-Mastermind René Redzepi geht. Deshalb veröffentlichte er dieser Tage seine „Foraging“-App, an der er mit dem Team seines Food-Symposiums MAD drei Jahre lang gearbeitet hat.

Rene Redzepi

Aber wie funktioniert sie? Die App soll die User darüber informieren, wie man essbare Wildpflanzen erkennt und wo man sie findet, sowie welche Jahreszeit optimal für das Ernten ist. Die App soll auch ein Bewusstsein für die dänische Landschaft schaffen und den kulinarischen Reichtum, den diese offeriert.

Darüber hinaus werden inspirierende Ideen geliefert, wie vielfältig sich Wildpflanzen in der Küche einsetzen lassen. Um ein größtmögliches Publikum zu erreichen, gibt es die App übrigens neben Dänisch auch in Englisch.

Damit einhergehend sollen in dänischen Schulen Workshops lanciert werden, bei der sogenannte „Foraging Rangers“ Schüler dafür begeistern sollen, die Natur zu erforschen. Abgerundet wird das „Foraging“-Programm mit dem Wild-Food-Foraging-Festival, das für August diesen Jahres angesetzt ist.

Wie die App von den Nutzern angenommen wird, wird sich weisen. Redzepi hofft jedenfalls, dass seine „Foraging“-Initiative Vorbildwirkung rund um den Globus erzielt.
vildmad.dk/en

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen