News

Accor shoppt sich durch die Branche

Will Accor die Hotel-Weltherrschaft? Die Hotelgruppe übernimmt nun alle Häuser, die zur Gruppe Atton Hoteles in Südamerika gehören.

Fotos: Shutterstock

Accor kauft auf: Nicht nur im Luxussegment und Resort-Bereich will sich die Hotelgruppe weiter entwickeln, sondern legt jetzt noch einen Zahn zu mit der Weltherrschaft. Zumindest der südamerikanische Kontinent bekommt nun Accor-Gesellschaft.

AccorHotels und die chilenische Gruppe Algeciras geben bekannt, dass sie die Hotelgruppe Atton Hoteles übernehmen werden. Gemäß der Vereinbarung wird AccorHotels 100 Prozent der Management Company, inklusive der elf Atton Hotels (2.259 Zimmer) in ganz Chile, Peru, Kolumbien und Florida, USA, übernehmen.

AccorHotels bekommen zusätzlich 20 Prozent der Property Company, die restlichen 80 Prozent gehen an Algeciras. Atton Hoteles wurde im Jahr 2000 in Chile für Geschäftsreisende im mittleren und gehobenen Segment gegründet.

Um den vorhandenen Markenwert von Atton zu nutzen, werden die meisten der Objekte mit den Marken von AccorHotels gemeinsam vermarktet. Sie werden zu Pullman, Novotel, MGallery & Mercure umbenannt.

Die gesamte Barabfindung für AccorHotels beträgt US $ 105 Mio. (umgerechnet 89 Mio. Euro), einschließlich 67 Mio. Euro für die Betreibergesellschaft und 22 Mio. Euro für die 20 Prozent Beteiligung an der Immobilienfinanzierung. Die Transaktion wird sich voraussichtlich ab dem ersten Jahr positiv auf das Konzernergebnis auswirken.

Patrick Mendes, CEO von AccorHotels für Südamerika, erklärte: „Wir sind von der strategischen Vereinbarung mit Algeciras begeistert. Mit Attons Portfolio, wird AccorHotels seine Führungsposition in Lateinamerika ausbauen.“

Die Transaktion unterliegt noch den Behörden. Sie sollte in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 abgeschlossen sein.

www.accorhotels.group 

16.05.2018