Was ist los bei Gaggan Anand?

Der indische Küchengott hat als Angestellter in seinem Restaurant Gaggan einen Tag vor der World’s-50-Best-Restaurants-Verleihung gekündigt – warum?
Juli 1, 2019 | Fotos: Sergio Coimbra

Eine Erfolgsgeschichte 

Der indische Starkoch Gaggan Anand, der das mittlerweile legendäre Restaurant Gaggan in Bangkok auf Platz 1 der Asia’s 50 Best Restaurants führte und momentan auf Platz 4 des weltweiten Rankings rangiert, hat offenbar seit 24. Juni seine Funktion als Head Chef des Gourmettempels niedergelegt. Das berichtet er unter anderem auf Instagram und der The Sunday Times.
Ich plane, die restlichen Anteile aufzukaufen. Wenn ich es schaffe, werde ich das Restaurant weiterleiten. Ansonsten werde ich womöglich ein neues Restaurant eröffnen.
Bei Gaggan Anand geht es momentan drunter und drüber 
csm_rp222_gaggan_header_b358219e13
Gaggan Anands kulinarische Zukunft steht offenbar noch in den Sternen. 

Was ist passiert?

Einen Tag vor der Verleihung der World’s 50 Best Restaurants Awards in Singapur, also am 24. Juni, sollen seine Anwälte sein Kündigungsschreiben verschickt haben. Die Kündigung des indischen Küchengotts betrifft jedoch ausschließlich seinen Status als Angestellter des Gourmettempels und nicht seine Position als Aktionär – von denen es noch weitere gibt, die ein Wörtchen mitzureden haben. Mit diesen soll Anand „große Differenzen“ haben.

Gaggan Anand Stellungnahme auf Instagram

csm_Gaggan-Insta_269fc4d502

Wie geht es weiter?

Da diese Differenzen offenbar unüberbrückbar waren und weiterhin sind, war dieser Schritt unausweichlich, wie Anand auch auf Instagram klarmachte. Doch ganz aufgeben will Anand nicht. „Ich plane, die restlichen Anteile aufzukaufen. Wenn ich es schaffe, werde ich das Restaurant weiterleiten. Ansonsten werde ich womöglich ein neues Restaurant eröffnen.“
Momentan ist also alles noch unklar. Fest steht, dass Anans das Restaurant Gaggan spätestens im Juni 2020 schließen wird – wie er es 2017 angekündigt hatte. Der langfristige und unveränderte Plan besteht weiterhin darin, ein kleines Restaurant in Fukuoka mit dem Japanischen Küchenkapazunder Tsuyoshi Fukuyama zu eröffnen.
Das große Porträt über den indischen Ausnahmekoch gibt es unter: www.rollingpin.com/magazin/ausgaben/222/anand-gaggan-kulinarische-revolution/ Alles über die World’s-50-Best-Restaurants-Verleihung 2019 gibt es unter: www.rollingpin.at/news-events/news/worlds-50-best-wer-wird-die-neue-nummer-eins/ www.eatatgaggan.com

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen