Österreichs größter Wettbewerb für Tourismusschüler: Bad Leonfelden vor Krems und Wien

Beim großen Gastrocontest-Finale am 19. März in Bad Schallerbach holte sich das Team Peterseilhof von der Tourismusschule Bad Leonfelden die Führung.
März 26, 2019 | Fotos: Kröswang

Der Kröswang Gastrocontest hat sich in den letzten neun Jahren einen Namen bei den österreichischen Tourismusschulen gemacht. Schließlich ist es der einzige Wettbewerb, bei dem Schüler innovative Konzepte für Speiselokale entwickeln, planen und kalkulieren.
csm_Gastroncontest-Finale-Header1_a0a824675f36 Teams aus zehn Tourismusschulen in Österreich nahmen dieses Schuljahr am Gastrocontest teil: Zehn Finalisten präsentierten im Finale auf der Bühne ihr Können. 

Praxisnah und herausfordernd

36 Teams aus insgesamt zehn Tourismusschulen Österreichs wurden im Laufe des Gastrocontest von einer Expertenjury beurteilt. Nach Absolvierung aller Aufgaben standen im Jänner die zehn Finalisten fest, die beim großen Finale um den Gesamtsieg kämpften. Diesmal gab es attraktive Sonderpreise für das beste Getränkekonzept, das beste Speisenkonzept und den besten Finanzplan zu gewinnen.
Beim großen Gastrocontest Finale am 19. März in Bad Schallerbach holte sich das Team „Peterseilhof“ von der Tourismusschule Bad Leonfelden die Führung und fuhr den Gesamtsieg ein, knapp vor dem Team „Das EGGstra“ aus Krems. Mit einer überzeugenden Präsentation schob sich „No Waste-Future“ aus Wien vom neunten auf den dritten Platz vor.
csm_Gastroncontest-Finale-Header2_383470fec1Das Team Peterseilhof von der Tourismusschule Bad Leonfelden holte sich den 1. Platz im Gastrocontest-Finale. 
Auch in diesem Jahr gab drei Aufgaben zu meistern: Die Erstellung eines Basis- und Einrichtungskonzepts, eines Speisen- und Getränkeangebots sowie eines Finanz- und Marketingplans-
Jede Aufgabe wurde von einer erfahrenen Expertenjury kritisch beurteilt: Herbert Bonka, Harald Fargel, Petra Kumpfmüller, Friedrich Schrank und Stefan Zanini setzten sich mit den eingereichten Aufgaben der Schüler genau auseinander, um nach jeder Aufgabe eine möglichst objektive Wertung abzugeben und Anregungen zur Verbesserung der Konzepte einzubringen.
csm_Gastroncontest-Finale-Header3_0a83a76d4dDen zweiten Platz erkämpfte sich das Team "Das EGGstra" aus Krems.

Zehn Finalisten gingen ins Rennen

Am 19. März hatten die Top-10 jeweils 15 Minuten Zeit, durch eine tolle Präsentation ihrer Ideen die neunköpfige Finaljury für sich zu gewinnen. Das Team „Peterseilhof“ startete mit dem zweiten Platz ins Finale und holte sich durch eine herausragende Präsentation den ersten Platz.
Die Bad Leonfeldener Tourismusschüler präsentierten ihr Konzept für ein multifunktionales Gemeindezentrum mit regionaler Küche im oberösterreichischen Katzdorf. Der Sieg beim Gastrocontest bringt den Schülern einen Gewinn von 3.000 Euro, außerdem erhielten sie den Preis für das beste Speisenkonzept – einen Tag im 5-Sterne Hotel Rosengarten mit Übernachtung und Gourmet-Dinner beim 4-Hauben-Koch Simon Taxacher.
csm_Gastroncontest-Finale-Header6_cd7640627bDas beste Getränkekonzept erarbeitete die Gruppe „Hamburger Schnack“ aus Klessheim.
Das Team „Das EGGstra“ aus Krems ging als führendes Team ins Finale und landete nach der Abschlusspräsentation knapp geschlagen auf dem zweiten Platz. Angefangen von einem üppigen Frühstücksangebot, über Mittag- und Abendkarte dreht sich bei diesem Konzept alles rund ums Ei. Für das rundum stimmige Konzept gab es 2.000 Euro Preisgeld.

Verzicht auf in Plastik verpackte Lebensmittel

Platz 3 ging nach Wien an das Team „NW-Future“ von der Tourismusschule Modul der Wirtschaftskammer Wien. Kern des „No Waste“-Konzeptes, ist ein umweltbewusstes kleines Lokal, das sowohl auf den Einkauf und die Verarbeitung von verpackten Lebensmittel verzichtet, als auch auf den Einsatz von Plastik bei der gesamten Einrichtung und Ausstattung. Mit diesem gut durchdachten Konzept und einer überzeugenden Präsentation schafften die Schüler den Sprung von Platz 9 aufs Stockerl und erhielten dafür 1.000 Euro Preisgeld.
csm_Gastroncontest-Finale-Header4_0d57e531a0Freuten sich über den dritten Platz: das Team „NW-Future“ von der Tourismusschule Modul der Wirtschaftskammer Wien.  
Das beste Getränkekonzept erarbeitete die Gruppe „Hamburger Schnack“ aus Klessheim, als Sonderpreis dafür gibt’s einen Tag in Wien inklusive Führung in den Schlumberger Kellerwelten und Barkeeper-Kurs – zur Verfügung gestellt von Schlumberger & Bols.

Der Finanzplan ist die größte Hürde

Den besten Finanzplan erstellte die Gruppe „The New Wave“ aus Klessheim. Der Finanzplan stellt für die meisten Gruppen die größte Hürde da, deshalb gab es für diese tolle Leistung von der Sparkasse OÖ einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro. 
csm_Gastroncontest-Finale-Header5_8b5fc9f0d93000 Euro für den besten Finanzplan sahnte die Gruppe "The New Wave" aus Klessheim. 

Folgende Expertinnen und Experten bildeten die Gastrocontest Jury 2019:

  • Mag. Petra Kumpfmüller, Geschäftsführerin OX Steaks.Pasta und Hendrix Wels
  • Herbert Bonka, Obmann des jungen Hotel- und Gastgewerbes NÖ 
  • Stefan Zanini, Geschäftsführer Apetito Österreich GmbH 
  • Harald Lanzerstorfer, Journalist und ehemaliger Chefredakteur HGV Praxis 
  • Mag. Thomas Vierich, Chefredakteur ÖGZ 
  • Mag. Astrid Minnich, Chefredakteurin Gastwirt
  • Franz Perner, Geschäftsführer Oltimer Restaurants und Motorhotels
  • Thomas Breitwieser, Key Account Top Spirits
  • Dr. Christian Terink, Leiter Corporate Banking der Sparkasse OÖ

Über den Gastrocontest

Der KRÖSWANG Gastrocontest ist der einzige Österreich weite Wettbewerb für Tourismusschüler. Teams entwickeln Konzepte für Erfolg versprechende Speiselokale. Während des Schuljahres müssen Basiskonzept, Einrichtungskonzept, Speisen- und Getränkeangebot sowie Finanzplan ausgearbeitet und termingerecht eingereicht werden. Für jede Aufgabe vergibt eine Expertenjury Punkte. Die zehn bestplatzierten Teams kämpfen beim großen Finale um den Sieg und präsentierten ihr Konzept auf der Bühne.

Über Kröswang

Kröswang beliefert über 13.000 Gastronomiebetriebe und Großküchen in ganz Österreich und Süddeutschland mit frischen und tiefgekühlten Lebensmitteln. Das Sortiment des Frische-Lieferanten reicht von Fleisch, Geflügel und Fisch über Gemüse, Salate und Convenience bis hin zu Gebäck, Molkereiprodukten und Fetten. Das Familienunternehmen aus Grieskirchen beschäftigt über 400 Mitarbeiter und erreichte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 215 Millionen Euro. Der firmeneigene Fuhrpark aus 130 hochmodernen Frische-LKWs legt jährlich mehr als 5,6 Millionen Kilometer zurück und liefert Lebensmittel für 150 Millionen zubereitete Menüs pro Jahr. 

Für Rückfragen

Thomas Holl
Leiter Marketing & PR
Telefon: 07248 68594-170
Mobil: 0664 7387 8641
E-Mail: thomas.holl@kroeswang.at

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…