René Redzepi macht Pause – noma-Mitarbeiter bald auch?

Time out: noma-Mastermind René Redzepi nimmt sich eine dreimonatige Auszeit. Bald sollen auch seine Mitarbeiter in den Genuss dieses – bezahlten! – Sabbaticals kommen.
Januar 8, 2020 | Fotos: Monika Reiter

Worum geht’s beim Sabbatical?

René Redzepi, Aushängeschild des nordischen Küchenwunders, setzt mit seinem noma 2.0. nicht nur kulinarisch neue Maßstäbe. Denn wie die ehemalige Nummer eins der World’s 50 Best Restaurants – mit dem alten noma führte er sage und schreibe vier Mal die prestigeträchtige Liste an – auf Instagram verlautbarte, nimmt er sich gleich zu Beginn des Jahres eine Auszeit. Und das ganze drei (!) Monate (!!) lang. Redzepi möchte damit eine mitarbeiterfördernde Maßnahme testen. Vor einem Jahr, so der Spitzenkoch auf Instagram, habe er mit der General Managerin des noma darüber gesprochen, wie die beiden „besser für unser Team“ werden könnten. Der Vorschlag: Jedem Mitarbeiter, der bereits eine gewisse Zeit im noma arbeitet, eine dreimonatige Auszeit zu geben – die voll bezahlt ist. 

ReneRedzepiHeader_G5A2360-1

Drei Monate nichts tun und dafür bezahlt werden – kein Problem, wenn es nach René Redzepi geht. 

Was ist der Grund für das Sabbatical?

Dieser Mitarbeiter-Benefit kommt nicht von ungefähr und soll auch nicht als dekadentes Almosen verstanden werden. „Wir arbeiten hart“, schreibt Redzepi, „wir wollen unter den Besten sein, und ganz nach oben zu kommen ist viel einfacher (und lustiger), wenn wir auch die Besten darin sind, auf unser Wohlbefinden zu achten.“ 

Bis Ende März wird René Redzepi also weder im noma noch in Dänemark sein, sondern mit seiner Frau und seinen drei Kindern „irgendwo auf der Welt, ohne zu arbeiten“, wie das noma-Mastermind sagt. Sorgen braucht man sich ob der Abwesenheit des Hausherren natürlich keine zu machen. „Kurz bevor ich gegangen bin“, versichert Redzepi seinen Fans und Gästen, „haben wir das neue Seafood-Menü zu Ende gebracht – das meines Erachtens das beste ist, das wir jemals gehabt haben.“ Bleibt also abzuwarten, ob sich dieser Mitarbeiter-Benefit tatsächlich im noma durchsetzen wird – und Redzepis neue Personalpolitik für die internationale Spitzengastronomie genauso einflussreich sein wird wie seine Kochkünste. 

Blut geleckt? Hier geht’s zu den schrägsten Mitarbeiter-Benefits der Welt.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…