S.Pellegrino Young Chef 2016: US-Amerikaner holt den Titel

3000 Nachwuchsköche, 20 Finalisten, ein verdienter Gewinner: Mitch Lienhard aus den USA ist der S.Pellegrino Young Chef 2016.
Oktober 19, 2016 | Fotos: S.Pellegrino

Mitch Lienhard aus den USA ist der S.Pellegrino Young Chef 2016

Um den Sieg rittern

Mailand stand am Wochenende ganz im Zeichen des S.Pellegrino Young Chef. Von Donnerstag bis Samstag kochten 20 Finalisten aus 20 Weltregionen um den renommierten Titel als bester Nachwuchskoch der Welt. Eingeteilt in zwei Zehnergruppen, stellten die Finalisten ihr Können an gleich zwei Wettbewerbstagen (13. und 14. Oktober) unter Beweis.

Die hochkarätige Jury um David Higgs, Carlo Cracco, Gaggan Anand, Elena Arzak, Mauro Colagreco, Wylie Dufresne und Roberta Sudbrack beurteilte die Signature Dishes der Nachwuchsköche nach den „fünf goldenen Kriterien“: Zutaten, Fertigkeit, Genialität, Schönheit und Botschaft.

Am Ende des zweiten Wettbewerbstages entschieden sich die „Sieben Weisen“ für ihre Top 3, die am nächsten Tag noch einmal ihre Signature Dishes kochen durften.

Die drei Finalisten und ihre Gerichte

  • Shintaro Awa (Frankreich): Luftgetrocknete Makrele mit Kartoffeln
  • David Andrés (Spanien/Portugal): Schafsmilch, Artischockenstempel, Baby-Lammfleisch und Kiefernrauch
  • Mitch Lienhard (USA): Gebratene Ente mit gewürzter Orange und Yamswurzel

And the Winner is …

Shintaro Awa, David Andrés und Mitch Lienhard: Zwischen diesen drei Nachwuchsköchen kam es am letzten Finaltag (15. Oktober) zum kulinarischen Showdown. Als Gewinner ging Mitch Lienhard aus den USA, der die Jury erneut von seiner Kreation zu überzeugen wusste, hervor.

Erstmals wurden in diesem Jahr während der Award-Zeremonie noch zwei weitere Preise verliehen. Gewinner des „Acqua Panna Contemporary Tradition Award“: Alessandro Salvatore Raspisarda aus Italien. Sein Signature Dish „’Marinara’ Risotto“ ist das Gericht des Wettbewerbs, das traditionelle Elemente modern interpretiert.

Der Publikumspreis „Inspiring Message Award by S.Pellegrino”, für den vorab über www.finedininglovers.com abgestimmt werden konnte, ging an Daniel Nates aus Mexiko. Sein Signature Dish „Quiltamal“ wurde als das Gericht mit dem inspirierendsten Konzept ausgezeichnet.

Der feierlichen Award-Übergabe folgte ein Gala-Dinner, das von Massimo Bottura, ausgerichtet wurde. Sein Restaurant Osteria Francescana (Italien) belegt zurzeit den ersten Platz auf der Liste der „World’s 50 Best Restaurants“.

Matthias Walter und Karlheinz Hauser für Deutschland/Österreich am Start

Für Deutschland und Österreich ging Matthias Walter mit seinem Signature Dish „Duck Shanghai“ an den Start. Der 28-jährige Sous Chef des Restaurants Burg Staufeneck (Salach) hatte im Mai den deutsch-österreichischen Vorentscheid in Frankfurt für sich entschieden.

Unterstützt wurde der junge Nachwuchskoch in Mailand von seinem Mentor Karlheinz Hauser. Im hochrangigen Bewerberfeld schafft es Matthias Walter jedoch nicht in die Top 3.

www.sanpellegrino.com

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…