Streit mit Booking geht in die nächste Runde

Hotelier Christian H. Fuhrmann ging mit einem Video gegen Booking auf die Barrikaden. Doch das Portal schlägt erbarmungslos zurück: Für bereits bestätigte Buchungen werden nun alternative Unterkünfte gesucht.
Juli 3, 2020 | Fotos: Schwarzer Bock, Shutterstock

Warum der Hotelier gegen Booking wetteifert:

Zuvor wetteiferte der revolutionäre Hotelier Christian H. Fuhrmann in einem Video auf Facebook gegen booking.com. Sein Vorwurf: „Booking storniert nach Kündigung des noch bis Ende 2020 laufenden Vertrages einseitig bestätigte, nicht stornierbare Buchungen.“ Nach Angaben des Wirtes, hält Booking sich nicht an die gewünschten Stornierungsbedingungen. Das Problem dabei: Booking cannceled bereits bestätigte Buchungen! Der Betrieb zahlt dabei 15 Prozent an den Buchungsriesen booking.com und die Mehrwertsteuer, die er nicht zurückbekommt, da Booking einem Reverse-Takes-Verfahren unterläuft. Da jedoch niemand, so der Wirt, mehr als 20 Prozent verdient, steht für ihn eines fest: „Betriebskosten von 20 Prozent sind Blutsaugerei – moderner Vampirismus!“ Das Entgegenkommen des Wirtes: Freibier gegen Booking-Stornierung!

Bildschirmfoto-2020-07-01-um-15.10.51-e1593609566451
Nicht mit ihm – Hotelier Christian H. Fuhrmann wetteifert gegen Booking!

Booking schlägt zurück!

Doch nun setzt Booking zum Gegenzug an: Das Hotel Schwarzer Bock ist geöffnet, doch Booking sucht andere Unterkünfte für Gäste, die dort bereits gebucht haben. Booking vermittelt potentiellen Kunden: Das Hotel ist geschlossen. „Es geht weiter. Booking fragt jetzt per Mail, wo wird den Gast anstatt bei uns im Haus in der Nähe unterbringen wollen, da wir ja geschlossen sind“, berichtet der entrüstete Wirt. Der Fall ist klar: Booking treibt den Wirt in den wirtschaftlichen Ruin. Das Statement von Booking zu diesem unvorstellbaren Fiasko bleibt offen.

Zuvor hatte Fuhrmann denn Vertrag mit dem Online-Portal gekündigt. Der angeblichen Schließung hatte dieser jedoch ausdrücklich widersprochen. Der Grund für den Bruch der Allianz mit Booking: Hohe Provisionen zum Leidwesen der Gastronomen. Für den Zeitraum, bevor die Kündigung wirksam werden soll, sind aber natürlich noch Buchungen über Booking.com für das Ansbacher Privathotel eingegangen.

csm_booking-header_d3d3ed9425
Booking sagt dem Wirt den Kampf an und sucht andere Unterkünfte für Gäste.

Will der Schwarze Bock langfristig auf Online-Vermarktung verzichten?

Auf Online-Buchungsplattformen will der Wirt dennoch nicht verzichten. „Ich denke wir werden nicht ganz auf OTAs verzichten. Es gibt eben einige, die sehr kundenunfreundlich sind“, so Fuhrmann. „Wir arbeiten mit denen, die uns am wenigsten Ärger bereiten und die kleinsten Zeitfresser sind – momentan ist das trivago und Tripadvisor, und mit Reiseveranstaltern.“ Ein weiterer Bonus für das Hotel: die Präsenz auf Social-Media-Kanälen und Tourismuskooperationen wie Historic Hotels oder Burgenstraße.

Hier geht es zur Vorgeschichte: www.rollingpin.at/news-events/freibier-gegen-stornierung

www.schwarzerbock.com

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Chefdays-Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…