Tantris: Erster von zwei Küchenchefs ist endlich bekannt

Das Warten hat ein Ende: Alles über das neue Konzept der legendären Wiege der deutschen Spitzenkulinarik – und wer dessen erster von zwei neuen Küchenchefs wird.
Dezember 16, 2020 | Fotos: Volker Debus, Michael von Hassel, WILSON ORTIZ, Mike Krueger, Enno Kapitza, Mike Krueger, munichpress.de / Guenther Reisp, Jörg Lehmann

Was wird das neue Tantris-Konzept?

Die Leitung des legendären, denkmalgeschützten TANTRIS in München stellt mit Benjamin Chmura heute den ersten von zwei neuen Küchenchefs vor. Er soll die deutsche Restaurant-Legende mit in die Zukunft führen.

Vor rund zwei Jahren war klar, dass Hans Haas, ein ganz großer Küchenchef der Generation Witzigmann, Ende 2020 seinen wohlverdienten Ruhestand antreten würde. Die TANTRIS-Eigentümer, Sabine und Felix Eichbauer, stellten sich die Frage, wie ihr Restaurant für die Zukunft gewappnet und personell aufgestellt werden soll.

rp250-cs-hans-haas-1
Das Tantris ist Kult – und tritt ab Sommer 2021 in eine neue Ära, ohne seine traditionsreiche Geschichte über Bord zu werfen.

Keine leichte Aufgabe, denn es galt zu bedenken, wie das erfolgreiche Konzept TANTRIS und sein kulinarisches Erbe der vergangenen 50 Jahre bewahrt und in ein neues Konzept integriert werden könnten. TANTRIS, das nach einer Renovierungsphase im Sommer 2021 wieder eröffnet, wird zukünftig zwei eigenständige, gleichwertige Restaurants beherbergen.

Unter dem legendären TANTRIS-Auge wird weiterhin die „große Oper“ stattfinden mit dem bekannten, von den Gästen so geschätzten Konzept der großen Menüs. Eingerahmt von einer sorgfältig abgestimmten Weinbegleitung aus dem gewohnt gut bestückten TANTRIS-Keller. Das neu hinzukommende Restaurant im Gartensalon des Gebäudes wird die fünf Jahrzehnte umspannende kulinarische Geschichte des TANTRIS erlebbar machen. Das TANTRIS-Team wird sich dort den Klassikern aus der TANTRIS-Küche widmen, außerdem Gerichten, die der Kunst des Service huldigen. Präsentieren, Tranchieren und Vorlegen, die Servierkünste der französischen Hochküche, gehören für die Familie Eichbauer zu einem umfassenden und ganzheitlichen Angebot einer traditionsbewussten und gleichzeitig zeitgemäßen Gastronomie.

Das Ehepaar Eichbauer hat sich für die anstehenden Personalfragen Zeit gelassen und machte sich schon vor zwei Jahren auf die weltweite Suche nach jungen Talenten und einem Team, das zu ihrem Verständnis von Genuss und Küchenhandwerk passt. Als ersten Baustein des neuen TANTRIS konnten sie Matthias Hahn als Executive Chef gewinnen, der in den vergangenen Jahren in verantwortlicher Position für Alain Ducasse in Paris tätig war. Hahn wird nach Abschluss der Renovierungsarbeiten im Sommer 2021 die gesamte Kulinarik des TANTRIS leiten.

rp250-cs-hans-haas-5
Die alte und neue Generation der Tantris-Geschäftsführung (v.l.n.r.): Fritz, Sabine und Tochter Elsa, Felix und Sigrid-Ursula.

Wer ist Benjamin Chmura?

Ihre Reise führte Sabine und Felix Eichbauer in unzählige namhafte Restaurants und immer wieder zurück nach Frankreich. Dort fanden sie ihren ersten Küchenchef: Benjamin Chmura, 31 Jahre alt, zuletzt Chefkoch im weltbekannten Dreisterne-Restaurant Troisgros bei Roanne – der jüngste Chefkoch, der jemals dort tätig war.

Der in Kanada geborene und in Brüssel aufgewachsene Sohn eines bekannten israelischen Dirigenten interessierte sich schon als Kind für das Kochen. Im Alter von 15 Jahren machte Chmura eine Schnupperlehre im Brüsseler Restaurant „Le Passage“, dort kam er erstmals mit dem recht stressigen Leben hinter den Herden in Berührung. Das Arbeiten unter Hochdruck, das viele Kochanwärter schnell abschreckt, begeisterte Chmura. Genau wie die Möglichkeit, nach vollendeter Ausbildung selbst kreativ zu werden, Gerichte zu entwerfen und Spitzenprodukte schmackhaft zu kombinieren.

Nach dem Abitur zog es den 20-Jährigen nach Lyon, wo er am „Institut Paul Bocuse“ die französische Hochküche von Grund auf erlernte. Anschließend ging er in die „Auberge de l’Ill“ der Familie Haeberlin ins Elsass, eine Institution der französischen Hochküche. Frédéric Simonin und Éric Briffard im Pariser Fünfsterne Hotel „George V“ waren seine nächsten Stationen. Dann ging es nach London ins Restaurant „The Greenhouse“, zu Arnaud Bignon, einem weiteren Vertreter der klassischen französischen Küche. Chmura trägt die französische Spitzenkulinarik wie ein maßgeschneidertes Hemd.

Und nun München. Benjamin Chmura freut sich auf seine große Aufgabe im TANTRIS, er erscheint im Gespräch nachdenklich, sortiert und voller Einsatzwillen. Chmura hat sein Team europaweit rekrutiert und wird die noch offenen Positionen in der Küche in den nächsten Monaten nach und nach besetzen. Zum Team gehören auch langjährige Freunde, die zu inspirierenden Wegbegleitern wurden. Sie alle sind hochmotiviert, Deutschlands wegweisendes Restaurant kulinarisch mitzugestalten.

Chmura wird weiterhin die im TANTRIS von Beginn an beheimatete französische Küchenkultur verfolgen, sie aber auch mit seiner Handschrift neu interpretieren. Sabine und Felix Eichbauer freuen sich darauf, dass mit Benjamin Chmura ein weiteres großes Kapitel der TANTRIS-Geschichte beginnt.

Hier geht’s zur exklusiven Coverstory über den bislang längstamtierenden Tantris-Küchenchef Hans Haas: https://www.rollingpin.at/people/schluss-nach-30-jahren-so-praegte-hans-haas-das-tantris-nach-eckart-witzigmann-und-heinz-winkler

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…