Legenden: Julia Child

Fast 20 Jahre nach ihrem Tod bleibt Julia Child bis heute als einflussreichste Kochbuchautorin der Welt ungeschlagen. Wie eine einzige Frau die Esskultur einer ganzen Nation umkrempelte – und was Gallenkoliken damit zu tun haben.
März 3, 2022 | Text: Lucas Palm | Fotos: beigestellt

Angefangen hat alles mit einem Caesar Salad. Aber dem echten. Dem richtigen. Dem originalen. Julia McWilliams, ein Mädchen aus gutem Hause, das sich so rein gar nicht fürs Essen interessiert, weilt mit ihren Eltern gerade im mexikanischen Tijuana. Im legendären Ceasars Palace serviert ihr Cesare Cardini, der Erfinder dieses wohl berühmtesten Salats der Welt, seine Kreation höchstpersönlich. Und plötzlich macht es „Klick“ im Kopf von Mrs. McWilliams.

Julia Child

Angefangen hat alles mit einem Caesar Salad. Aber dem echten. Dem richtigen. Dem originalen. Julia McWilliams, ein Mädchen aus gutem Hause, das sich so rein gar nicht fürs Essen interessiert, weilt mit ihren Eltern gerade im mexikanischen Tijuana. Im legendären Ceasars Palace serviert ihr Cesare Cardini, der Erfinder dieses wohl berühmtesten Salats der Welt, seine Kreation höchstpersönlich. Und plötzlich macht es „Klick“ im Kopf von Mrs. McWilliams.

Julia Child

Sie isst zum ersten Mal etwas, woran sie sich ihr Leben lang erinnern wird. 40 Jahre später ist Julia Child – so heißt sie mittlerweile – die bekannteste und einflussreichste Kochbuchautorin der Welt. Ihr Buch „Mastering the Art of French Cooking“ erobert die USA wie im Sturm. Es macht die französische Küche weltweit zum Nonplusultra des guten Geschmacks – und aus Julia Child eine unbestrittene Kulinarik-Legende.

Anfänge mit Gallenkoliken

Zu verdanken ist das auch ihrem Ehemann. Paul Child war US-amerikanischer Diplomat und gleichzeitig ein essverrückter Lebemann im charmanten Sinne. 1948 wird er als Diplomat nach Paris geschickt. Von seiner Essenslust längst angesteckt, entschließt sich Mrs. Child, den Aufenthalt in der Heimatstadt der Haute Cuisine für das Erlernen der französischen Küche zu nutzen. Wie schwer das ist, muss Child mehrere Male schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Genauso wie ihre Gäste, denen ihre buttrigen Küchenexperimente anfangs die eine oder andere Gallenkolik bescheren.

Es geht um Übung! Niemand wird als großartiger Koch geboren.
Julia Childs über den Grundsatz ihres legendären Kochbuchs

In der Elitekochschule Le Cordon Bleu lernt sie sechs Monate lang die Grundlagen der Grande Cuisine. Und entscheidet gemeinsam mit ihren neuen Freundinnen Simone Beck und Louisette Bertholle prompt, ein Kochbuch zu schreiben. Die Idee: Die klassische französische Küche nordamerikanischen Lesern näherzubringen. „Es geht um Übung“, pflegte Child zu sagen, „niemand wird als großartiger Koch geboren!“ Mehr als zehn Jahre tüfteln die drei Frauen an dem Werk – wobei Julia Child mit jedem Jahr federführender wird. „Mastering the Art of French Cooking“ erscheint schließlich 1961 bei „Knopf“. Für den Verlag ein Lottosechser: Das Werk sollte in den folgenden Jahrzehnten wie kein anderes Buch die Koch- und Esskultur der USA prägen.

Die erste große Fernsehköchin

Was aber machte es so erfolgreich? Einfach gesagt, das Zusammenspiel aus Childs penibel erklärten Rezepturen unter ihrer Berücksichtigung der unterschiedlichen Küchenausstattungen in Frankreich und ihrer Heimat. Um der Verbreitung von Mixern und Küchenmaschinen in den US-amerikanischen Küchen Rechnung zu tragen, weicht ihre Zubereitungsart einer Sauce Hollandaise etwa erheblich von der klassischen französischen ab – führt aber zum gleichen Ergebnis. In ihrer Kochsendung „The French Chef“ mausert sich Julia Child außerdem zur charismatischsten Haushaltsikone ihrer Generation – und verankert Klassiker wie Boeuf Bourguignon, Bouillabaisse oder Cassoulet ein für alle Mal im nordamerikanischen Bewusstsein. Julia Child stirbt 2004. Ihre letzte Mahlzeit: französische Zwiebelsuppe.

_____________

JULIA CHILD
1912 in Kalifornien geboren, studierte Julia Child zunächst Geschichte. Während des Zweiten Weltkriegs begegnet sie ihrem Mann Paul Child. Der USDiplomat wird 1948 nach Frankreich geschickt, wo Julia Child die französische Küche für sich entdeckt. Sie macht eine sechsmonatige Kochausbildung in der Pariser Eliteschule Le Cordon Bleu. 1961 veröffentlicht sie zusammen mit ihren Freundinnen Simone Beck und Louisette Bertholle das Kochbuch „Mastering the Art of French Cooking“. Das Buch gilt als einflussreichstes Kochbuch des 20. Jahrhunderts und verkaufte sich bis heute rund 2,5 Millionen Mal.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…