Guide Michelin Schweiz: Die unglaublichen Aufsteiger und grünen Sterne 2021

Mit einer absoluten Rekordanzahl an zweifach besternten Kulinarik-Ausnahme-Adressen geht die diesjährige Ausgabe des Guide Michelin in der Schweiz an den Start – und das erstmalig nur digital.
Februar 2, 2021 | Fotos: Beigestellt

In dieser beispiellosen Krise, in der sich die Gastronomie befindet, hat die Schweizer Restaurantszene ein außerordentliches Maß an Engagement, Energie und Kreativität bewiesen. Um dem Anspruch gerecht zu werden, den Leserinnen und Leser an unsere Empfehlungen stellen, haben unsere Inspektoren ihre Restaurantbesuche gewissenhaft fortgesetzt und waren von den entdeckten Rezepten und Gerichten sehr beeindruckt“, berichtet Gwendal Poullennec, internationaler Direktor des Guide MICHELIN.

In dieser beispiellosen Krise, in der sich die Gastronomie befindet, hat die Schweizer Restaurantszene ein außerordentliches Maß an Engagement, Energie und Kreativität bewiesen. Um dem Anspruch gerecht zu werden, den Leserinnen und Leser an unsere Empfehlungen stellen, haben unsere Inspektoren ihre Restaurantbesuche gewissenhaft fortgesetzt und waren von den entdeckten Rezepten und Gerichten sehr beeindruckt“, berichtet Gwendal Poullennec, internationaler Direktor des Guide MICHELIN.

Entscheidung für Digital-Produkt

Erstmalig hat man sich darauf geeinigt, den prestigeträchtigen Restaurantführer in digitaler Form auf den Markt zu bringen. Einen klaren Vorteil sieht man dafür auch für die Inspektoren, die sich wesentlich flexibler an die Gegebenheiten des letzten Jahres anpassen und sich mehr Zeit für die Tests nehmen konnten.

csm_Gwendal_Poullennec_Header_4703484042
Der internationale Direktor des Guide Michelin Gwendal Poullennec zeigt sich beeindruckt vom Engagement, der Kreativität und Energie der Schweizer Fine-Dine-Landschaft. Die diesjährige Ausgabe des Restaurantführers bringt er erstmalig digital auf den Markt.

Drei-Sterne-Spitze bleibt unverändert

Diese drei absoluten Top-Adressen bilden auch in diesem Jahr unangefochten die ultimative Speerspitze der kulinarischen Schweiz:

Cheval Blanc by Peter Knogl, Basel
Le Restaurant de l’Hotel de Ville, Franck Giovannini, Crissier
Schloss Schauenstein, Andreas Caminada, Fürstenau

Rekord bei Zwei-Sterne-Restaurants

Mit dieser Ausgabe des Guide Michelin erleben die zweifach mit einem Stern im Guide Michelin geadelten Restaurants ein noch nie dagewesenes Hoch. Gleich 24 Restaurants erhalten die Auszeichnung von zwei Sternen, diese vier sind von einem Stern auf zwei aufgestiegen:

Cà d’Oro, Matthias Schmidberger, Sankt Moritz
Magdalena, Dominik Hartmann, Schwyz
Sens, Jeroen Achtien, Vitznau
Widder Restaurant, Stefan Heilemann, Zürich

16 Neue Ein-Sterner

Diese 16 Neuzugänge heben die Anzahl der Ein-Stern-Restaurants im Guide Michelin für die Schweiz auf insgesamt 95: 

  • Sushi Shin, Zürich
  • Neue Taverne, Zürich
  • IGNIV Zürich by Andreas Caminada, Zürich
  • La Rôtisserie, Zürich
  • I Due Sued, Lugano
  • META, Lugano
  • Principe Leopoldo, Lugano
  • Verve by Sven, Bad Ragaz
  • The Japanese by The Chedi, Andermatt
  • GÜTSCH by Markus Neff, Andermatt
  • Alpenblick-Stuba, Adelboden
  • La Table du Lausanne Palace, Lausanne
  • UniQuisine Atelier, Stansstad
  • The Nucleus, Wolhusen
  • Les Ateliers, Vevey
  • the K by mauro colagreco, Sankt Moritz

19 Grüner Sterne 2021

Der Guide MICHELIN hat sich auch in seiner Ausgabe für die Schweiz dem Thema Nachhaltigkeit angenommen und 19 Betriebe mit dem Symbol MICHELIN Grüner Stern gekennzeichnet. „Wir haben Restaurants ausgewählt, die sich durch den Einsatz lokaler, regionaler Produkte aus teils eigenem Anbau, die Schonung der Ressourcen, Verzicht auf Produkte aus Massentierhaltung, Abfallmanagement und Recycling sowie durch den Einsatz saisonal verfügbarer Produkte hervorheben“:

  • Locanda Barbarossa – Ascona
  • Auberge de l’Abbaye de Montheron – Cugy
  • Hirschen – Erlinsbach
  • Rössli – Jägerstübli – Escholzmatt
  • Chrüter Gänterli – Escholzmatt
  • Schloss Schauenstein – Fürstenau
  • Casa Caminada – Fürstenau
  • Gasthaus zur Fernsicht – Swiss Alpine – Heiden
  • Scalottas – Terroir – Lenzerheide
  • Regina Montium – Rigi Kaltbad
  • Bistrot by Regina Montium – Rigi Kaltbad
  • Bären – Schwarzenburg
  • Gasthof zur Sonne – Stäfa
  • Eder’s Eichmühle – Wädenswil
  • EquiTable im Sankt Meinrad – Zürich
  • Maison Manesse – Zürich
  • Marktküche – Zürich
  • KLE – Zürich
  • Rechberg 1837 – Zürich
Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…