Wo Roboter das Essen kochen

Futuristischer Lunch in Boston: Im Restaurant Spyce bereiten Roboter das Mittagessen in weniger als drei Minuten zu.
September 4, 2018 | Fotos: Spyce

Schnell, günstig, lecker – das wird den Kunden im Restaurant Spyce versprochen. In weniger als drei Minuten sind Lunchbowls in unterschiedlichsten Varianten und Kombinationen zum Verzehr bereit. Die Küche des Spyce ist aber etwas anders als in gewöhnlichen Restaurants – Mitarbeiter sind rar, denn hier kochen Roboter das Essen.


Die Idee für die smarten Küchenhelfer kam Michael Farid, Co-Founder des Lokals, schon vor einigen Jahren, als er am Massachusetts Institute of Technology zu studieren begann. 2015 baute er gemeinsam mit Freunden den ersten Prototyp der Roboter, die jetzt weiterentwickelt und patentiert im Restaurant stehen und sogar einen prominenten Unterstützer haben: Sternekoch Daniel Boulud ist kulinarischer Direktor des Restaurants.
Das Team im Restaurant setzt sich aus Köchen und Technik-Experten zusammen, die ein gemeinsames Ziel haben: Qualitativ hochwertiges und gesundes Essen soll für jedermann zugänglich sein. Ein Gericht ist für rund sechs Euro zu haben. Der so niedrige Preis sei nur durch die reduzierten Arbeitskosten aufgrund der Roboter möglich, heißt es aus dem Restaurant.

„Als Koch muss man seine Grenzen überschreiten”, sagt Sam Benson, Küchenchef im Spyce und ehemaliger Schüler von Daniel Boulud und Executive Sous Chef im New Yorker Café Boulud über das Projekt.
Ganz ohne menschliche Arbeitskraft kommt man dann aber doch nicht aus: Garniert und verfeinert wird schlussendlich noch von lebendigen Köchen.
www.spyce.com

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen