Zwangsverkauf bei Maybourne Hotel Group

Tophotels "Claridges", "The Berkeley" und "The Connaught" stehen zur Übernahme, weil Kredite offenbar nicht zurückgezahlt werden können.
November 13, 2015

Paukenschlag in London: Die "Maybourne Hotel Group" muss drei geschichtsträchtige Fünf-Sterne-Plus-Hotels abgeben. Die renommierten Betriebe stehen unter Kontrolle der zur irischen Regierung gehörenden "National Asset Management Agency" ("Nama"), die die Immobilien für rund 750 Millionen britische Pfund von Blackstone übernommen hatten. Blackstone hatte zuvor "nur" 580 Millionen britische Pfund gezahlt. "Nama" schuldet irischen Banken nun rund 675 Millionen britische Pfund.

Maybourne muss "Nama" im Dezember einen Großkredit zurückzahlen – angeblich gibt es aber schon jetzt Signale, dass dies nicht passieren wird. Die drei Luxusbunker sollen einen Marktwert von rund einer Millliarde britische Pfund besitzen. Hotelexperten gehen davon aus, dass die "Maybourne Hotel Group" nun aufgespalten wird.

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen