Brasserie Bellanger in Paris: Au revoir zu alten Dogmen

Das Gründerduo Victor & Charly denkt die Brasserie neu: In ihrem Pariser Lokal sind Tiefkühlkost, schlechte Laune und alteingesessene Dogmen tabu. 
November 27, 2019 | Text: Alexandra Polič | Fotos: Brasserie Bellanger

Die Brasserie kann mehr: Darin sind sich Victor Dubillot und Charles Perez einig. Bei einem gemeinsamen Freund lernen sie sich kennen – und finden schnell Gemeinsamkeiten: die Liebe zum Caipirinha und den Wunsch, ein Restaurant zu eröffnen. Seit mehr als einem Jahr arbeiten sie nun daran, die typische Pariser Brasserie neu zu erfinden. Ihr Credo: Au revoir den teuren Tiefkühlgerichten, staubigen Orten und Kellnern, die nur halb bei der Sache sind.

Gesagt, getan: Die Brasserie Bellanger wird im Herzen von Paris geboren und öffnet im Frühjahr 2019. Die Grundlage des Menüs ist ein Rezeptbuch aus Perez’ Familie – seine Großgroßtante hat es verfasst. Das französische Erbe ist also gewiss – und auch die Auswahl erinnert an die klassische Brasserie, kommt aber mit dem gewissen Twist und von ausgewählten Produzenten. Die Gründer haben sie auf ihrer achtmonatigen Reise durch Frankreich kennengelernt. Von dort haben sie nicht nur die besten Lebensmittel, sondern auch ein Best-Practice-Konzept der neuen Brasserie mitgebracht.

Konzept

Das Gründerduo Victor & Charly denkt die Brasserie neu: In ihrem Pariser Lokal sind Tiefkühlkost, schlechte Laune und alteingesessene Dogmen tabu.

Speisen und Preise

Ein Ausflug in die französische Küche nach alten Familienrezepten, ohne dabei mehr als 15 Euro auszugeben.

www.victoretcharly.com

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Ticketsund vieles mehr…