Das neue Hotel Indigo Vienna: Kultur statt Asphalt

Juli 5, 2022 | Fotos: Indigo

Immer wieder wird Wien zur schönsten Stadt der Welt gewählt. Der Mix aus Kultur, Tradition und Schmäh ist einzigartig. Das neue Hotel Indigo Vienna – Naschmarkt, das am 4. Mai eröffnet wurde, ermöglicht es Besuchern der österreichischen Hauptstadt, den besonderen Charme der Metropole unmittelbar zu erleben. Hoteldirektorin Stefanie Augustin sagt: „Frei nach dem Motto ‚Reisen wie ein Entdecker und Leben wie ein Einheimischer‘, verbindet das Haus direkt am belebten Naschmarkt die Vorzüge eines komfortablen Hotels mit den Eigenheiten der Wiener Kultur.“

So zitiert das Interior besondere Designs wie das typische Korbgeflecht der Kaffeehausstühle, das hier nun Lampen und Teppichen einen einzigartigen Ausdruck verleiht. Matt vergoldete Armaturen in den Badezimmern erinnern an die Wiener Jugendstilzeit und selbst Österreichs berühmten Architekten Otto Wagner, der auch viele U-Bahn-Stationen gestaltet hat, wird im Hotel durch goldene Zierelemente und Fliesen ein Denkmal gesetzt.

Den versteckten Gärten des 5. Bezirks, in dem das Hotel liegt, huldigt das Hotel Indigo Vienna – Naschmarkt durch eine Vielzahl von heimischen Pflanzen, die eine angenehme Atmosphäre verbreiten. Durch gekonnte Farbkombinationen und stilvolles Mobiliar wird das einladende Konzept abgerundet. Über 158 klimatisierte Zimmer – darunter zwei exklusive Suiten mit freistehenden Badewannen – in drei verschiedenen Stilen auf neun Etagen bieten abwechslungsreichen Raum für eine Rundum-Wohlfühlzeit in Wien.

Teil des Grätzls

Gestaltet hat dieses besondere Ambiente im neuen Hotel Indigo Vienna – Naschmarkt das europaweit erfolgreiche Architekturbüro BWM Architekten, das bekannt dafür ist, urbane Trends in den Lifestyle-Bereich zu übersetzen. Das Gebäude selbst, das sich hervorragend in die Nachbarschaft einfügt, wurde von JP Immobilien erbaut. Dabei ist die trapezförmige Architektur im Innenhof so beeindruckend wie das lichtdurchflutete Atrium. Das Konzept, sich als Teil Wiens zu verstehen, führt das Hotel Indigo Vienna – Naschmarkt auch inhaltlich weiter und hebt die übliche Distanz zwischen Gästen und Mitarbeiter nahezu auf. Statt des üblichen Tresens stehen im Check-in-Bereich Pulte, damit die Mitarbeiter auf die Gäste zugehen und den Empfang direkter gestalten können.

Unterstützt wird die Idee, das Hotel Indigo Vienna – Naschmarkt als Teil des Grätzls zu inszenieren, durch heimische Produkte. So stammen die Marmeladen von Staud’s Wien, die reinsten Genuss durch strengste Reinheitsgebote erzielen, und die Wiener Schnecken von Gugumuck, einer kleinen, aber feinen Manufaktur, die Tradition mit den Ansprüchen von morgen verbindet. Durch das Zusammenspiel der vielen Details und die Menschen, die im Indigo Vienna arbeiten, verstehen die internationalen Gäste ganz sicher, warum Karl Kraus meinte: „Die Straßen Wiens sind mit Kultur gepflastert, die Straßen anderer Städte mit Asphalt.“

www.hotelindigo.com/vienna

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…