Inspiration: Pop-Up by Yossi Elad in Frankfurt

Alles koscher, oder was? Definitiv. Besonders wenn der israelische Spitzenkoch Yossi Elad den Kochlöffel schwingt. Wo? Bei seinem Pop-up in Frankfurt.
September 21, 2017 | Text: Katharina Raue | Fotos: Machneyuda

All you need is Chuzpe

Auf Einladung der Jüdischen Gemeinde und den Gastronomen James und David Ardinast bringt die Koryphäe Yossi „Papi“ Elad ein Stück israelische Spitzengas­tronomie ins Frankfurter Bahnhofsviertel.
Ähnlich wie in seinem Restaurant Machneyuda soll es zugehen: laut, lustig, überall frische Zutaten und Gerichte, die Spaß machen. Yossi Elad gilt als eine der Schlüsselfiguren der New Israeli Cuisine: orientalisches Essen mit europäischen Einflüssen, ein harmonischer Clash der Kulturen auf einem Teller.
Sieben bis neun verschiedene Gänge wird es in dem zehntägigen Pop-up während der Jüdischen Kulturwochen geben. Mal auf Tellern, mal direkt auf den Tischen serviert. Darauf Lechaim mit koscherem Wein.

Konzept

Erfrischende New Israeli Cuisine als zehntägiges Pop-up im Club Michel.

Speisen und Getränke

Koscher versteht sich. Nan-Pita-Brot mit Tahini, grüner Soße à Yossi, Tatar aus Wurzelgemüse serviert auf Ambaneh oder„Midnight Shawarma“.
clubmichel.com

Top Jobs


3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen