Ministry of Crab auf den Malediven: Krabbenimperium

Klasse statt Masse: Das bezieht sich auf den Fokus auf Krabben, nicht auf deren Größe – sie wiegen bis zu zwei Kilo. Ihre Zubereitung hat Ministry-of-Crab-Gründer Dharshan Munidasa geradezu perfektioniert.
Februar 26, 2020 | Text: Alexandra Polič | Fotos: Ministry of Crab

Im Krabbenministerium regiert der Geschmack: Dharshan Munidasa hat mit dem Ministry of Crab ein Restaurant ins Leben gerufen, in dem er sich ganz der Perfektion der Krabbenzubereitung widmen kann. Munidasa hat bereits eine eigene Methode zum Schneiden der Krabben erfunden. Die werden bei ihm übrigens im Ganzen serviert – ohne Beilagen. Das Lokal auf den Malediven ist dabei nur eine von insgesamt fünf Locations. In dieser können die Gäste das Meer aber nicht nur schmecken, sondern auch sehen, hören und riechen: Denn das Restaurant liegt gegenüber einem Yachthafen.

Krabbenfetischisten kommen hier also voll auf ihre Kosten: Wer Crabzilla bestellt, hat sich ein über zwei Kilo schweres Prachtexemplar geangelt. Es geht aber auch kleiner – absolute Renner sind die in kochendem Olivenöl gegarte Garlic Chili Crab oder die in Pfefferfond gegarte Pepper Crab. Kein Wunder also, dass es das Mutterrestaurant in Sri Lanka bis auf Platz 35 der Asias’s 50 Best Restaurants geschafft hat.

Konzept

Klasse statt Masse: Das bezieht sich auf den Fokus auf Krabben, nicht auf deren Größe – sie wiegen bis zu zwei Kilo. Ihre Zubereitung hat Gründer Dharshan Munidasa geradezu perfektioniert.

Speisen

Chili Crab, Pepper Crab, Butter Crab, Garlic Crab, Curry Crab: Hier ist für jeden Krabbenfetischisten etwas dabei. Serviert werden die Prachtexemplare ohne Beilage.

www.ministryofcrab.com

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…