Teuerungsrate steigt wieder auf fast 8 Prozent

Das Statistische Bundesamt hat im August eine Inflationsrate von +7,9 Prozent festgestellt.
September 14, 2022 | Fotos: Shutterstock

Die Inflationsrate in Deutschland lag im August wieder bei +7,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt nach ausführlichen Berechnungen mitteilte. Damit sind Preise im Vergleich zum Juli (da lag die Teuerungsrate bei 7,5 Prozent) wieder leicht gestiegen. Und noch ist keine Erholung in Sicht – im Gegenteil, Wirtschaftsexperten rechnen damit, dass die Inflationsraten in nächster Zeit zweistellig werden.

shutterstock_2023622432_einkauf_lebensmittel_preis
Die Teuerungsrate im August lag erneut bei knapp 8 Prozent
 

Die Inflationsrate in Deutschland lag im August wieder bei +7,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt nach ausführlichen Berechnungen mitteilte. Damit sind Preise im Vergleich zum Juli (da lag die Teuerungsrate bei 7,5 Prozent) wieder leicht gestiegen. Und noch ist keine Erholung in Sicht – im Gegenteil, Wirtschaftsexperten rechnen damit, dass die Inflationsraten in nächster Zeit zweistellig werden.

shutterstock_2023622432_einkauf_lebensmittel_preis
Die Teuerungsrate im August lag erneut bei knapp 8 Prozent

Für Entlastung in den Vormonaten, wenn auch nur leicht, hatten der Tankrabatt und das 9-Euro-Ticket gesorgt, die jetzt beide ausgelaufen sind. Das 9-Euro Ticket war auf drei Monate befristet.

Viele Nahrungsmittel werden teurer

Die Inflationsrate wird trotz der Sondereffekte nach wie vor erheblich vom Anstieg der Preise für alle Energieprodukte infolge der Kriegs- und Krisensituation bestimmt. Hinzu kommen weiterhin Lieferengpässe durch unterbrochene Lieferketten. Dadurch verteuerten sich neben den Energieprodukten auch andere Waren und Dienstleistungen, insbesondere erneut viele Nahrungsmittel. Und das um einiges stärker im Vergleich zur Gesamtteuerung.

Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich im August um 16,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Speisefette und Speiseöle wurden um 44,5 Prozent teurer, Molkereiprodukte und Eier um 26,8 Prozent. Auch bei Fleisch und Gebäck müssen Konsumenten und Gastronomen merklich tiefer in die Tasche greifen.

www.destatis.de

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…