Warum zehn Haubenköche aus Oberösterreich in Wien Take-Away kochen

Philip Rachinger initiierte eine Pop-Up-Küche in Wien, von der aus Liebhaber bodenständiger Küche mit Take-Away-Gerichten auf Hauben-Niveau verwöhnt werden. Diese oberösterreichischen Spitzenköche machen beim kreativen Projekt mit.
März 12, 2021 | Fotos: Oberösterreich Tourismus / Robert-Maybach

Wien hat in den nächsten Wochen um 29 Hauben mehr. Nicht etwa, weil neue Hauben vergeben wurden, sondern weil zehn Spitzenköche aus Oberösterreich ab 12. März in der Bundeshauptstadt aufkochen. Unter dem Titel #upperstreetfood bieten sie an vier Wochenenden ab 12. März in Wien feine Gerichte aus der Spitzengastronomie zum Mitnehmen an – entweder für den Genuss daheim oder als raffiniertes Streetfood Take-Away. Als passende Location wurde die „Hausbar“ im Künstlerhaus gefunden – eine stimmige Verbindung von Kochkünsten und bildenden Künsten auf höchstem Niveau.

Philip-Rachinger_210122-2187_copyright_OOE-Tourismus_Robert-Maybach_komp
Normalerweise ist Philip Rachinger im Mühltalhof in Neufelden anzutreffen, an diesem Wochenende gibt es seine Kreationen aber in Wien – zum Mitnehmen, selbstverständlich

Wien hat in den nächsten Wochen um 29 Hauben mehr. Nicht etwa, weil neue Hauben vergeben wurden, sondern weil zehn Spitzenköche aus Oberösterreich ab 12. März in der Bundeshauptstadt aufkochen. Unter dem Titel #upperstreetfood bieten sie an vier Wochenenden ab 12. März in Wien feine Gerichte aus der Spitzengastronomie zum Mitnehmen an – entweder für den Genuss daheim oder als raffiniertes Streetfood Take-Away. Als passende Location wurde die „Hausbar“ im Künstlerhaus gefunden – eine stimmige Verbindung von Kochkünsten und bildenden Künsten auf höchstem Niveau.

Philip-Rachinger_210122-2187_copyright_OOE-Tourismus_Robert-Maybach_komp
Normalerweise ist Philip Rachinger im Mühltalhof in Neufelden anzutreffen, an diesem Wochenende gibt es seine Kreationen aber in Wien – zum Mitnehmen, selbstverständlich

„Wir wollen in Wien auf die oberösterreichische Küche aufmerksam machen und Liebhaber einer guten, bodenständigen Küche mit unseren Take-Aways verwöhnen“, so Philip Rachinger, der Küchen-Kapazunder vom Mühltalhof in Neufelden, der das Pop-Up-Projekt ins Rollen gebracht hat. Damit für Abwechslung gesorgt ist, stehen jedes Wochenende unterschiedliche Köche hinter dem Herd, die ihre eigenen Signatur-Gerichte auf den Teller (beziehungsweise in die Box) zaubern. Eine gute Möglichkeit für Feinschmecker, Oberösterreichs neu interpretierte Wirtshausküche zu entdecken.

[Rezept von Philip Rachinger: Saibling | Gurkensalat | Sauerampfer | Grüner Rhabarber | Österreichische Ponzu-Sauce]

Innovationsgeist und Zusammenarbeit

Den Anfang macht mit Philip Rachinger, Harald Irka (derzeit Pfarrhof in St.Andrä-Höch) und Werner Traxler (Restaurant Muto in Linz) ein starkes Trio aus dem Mühlviertel. Danach schwingen Lukas Nagl (Das Bootshaus in Traunkirchen) und Florian Gintenreiter (Rahofer in Kronstorf) den Kochlöffel, bevor sich Clemens Grabmer (Waldschänke in Grieskirchen), Thomas Hofer (Bergergut in Afiesl), Marco Barth und Sebastian Rossbach (Restaurant Rossbarth in Linz) die Küche teilen. Für einen krönenden Abschluss am Osterwochenende sorgen Lukas Kienbauer (Restaurant Lukas in Schärding) und Lukas Kapeller (Restaurant Kapeller in Steyr).

Diese engagierte Szene gestaltet maßgeblich die oberösterreichische Kulinarik mit und bringt wichtige Botschafter für unser Land hervor.
Der Geschäftsführer von OÖ Tourismus über das Traum-Lineup von #upstreetfood

Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer von Oberösterreich Tourismus, sieht im Projekt eine einmalige Gelegenheit: „Was hier von jungen oberösterreichischen Köchen innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt wurde, ist bemerkenswert. Das zeigt einmal mehr den Innovationsgeist dieser neuen Generation und die tolle Zusammenarbeit, die zukünftig immer wichtiger sein wird. Diese engagierte Szene gestaltet maßgeblich die oberösterreichische Kulinarik mit und bringt wichtige Botschafter für unser Land hervor. Das Pop-up-Projekt bietet eine optimale Gelegenheit, neue Gäste für unsere regionale Küche zu begeistern und Urlaubsvorfreuden zu wecken.“

Abholzeiten:
Freitag: 11.30 – 17.00 Uhr
Samstag: 11.30 – 17.00 Uhr
Sonntag: 11.30 – 17.00 Uhr

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…