Millionenpleite für soziales Gastro-Konzept Habibi & Hawara: Wie geht es weiter?

Die Gastrogruppe Habibi & Hawara ist insolvent. Das Projekt beschäftigte Kriegsflüchtlinge und Bedürftige. Vier der fünf Restaurants müssen schließen.
Januar 23, 2023 | Fotos: Habibi & Hawara/Facebook

Die Habibi & Hawara Restaurants wurden als Antwort auf die Flüchtlingskrise 2015 ins Leben gerufen. Kriegsflüchtlinge und Personen in schwierigen Situationen sollten hier Beschäftigung finden. Doch nun schlitterte das Unternehmen in die Millionenpleite. Was ist passiert?

„Herausforderungen wie Corona, Inflation und die damit verbundenen Umsatzrückgänge, steigende Energiekosten und nicht zu vergessen die Lebensmittel-Preissteigerungen, machen auch vor sozialen Unternehmen, wie dem Habibi & Hawara, nicht Halt“, heißt es auf der Homepage.

habi-hawara-facebook
Vier der fünf Restaurants von Habibi & Hawara müssen schließen
 

Die Habibi & Hawara Restaurants wurden als Antwort auf die Flüchtlingskrise 2015 ins Leben gerufen. Kriegsflüchtlinge und Personen in schwierigen Situationen sollten hier Beschäftigung finden. Doch nun schlitterte das Unternehmen in die Millionenpleite. Was ist passiert?

„Herausforderungen wie Corona, Inflation und die damit verbundenen Umsatzrückgänge, steigende Energiekosten und nicht zu vergessen die Lebensmittel-Preissteigerungen, machen auch vor sozialen Unternehmen, wie dem Habibi & Hawara, nicht Halt“, heißt es auf der Homepage.

habi-hawara-facebook
Vier der fünf Restaurants von Habibi & Hawara müssen schließen

Hummus weiter bei Billa

Wie der KSV1870 am Freitag mitteilte, strebt Habibi & Hawara ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung an. Die Passiva der fünf Lokale belaufen sich auf insgesamt rund 2,27 Millionen Euro. Betroffen sind 67 Dienstnehmer und über 100 Gläubiger. Vier Lokale müssen jetzt schließen, jenes in der Landstraße im 3. Wiener Bezirk bleibt in Betrieb, genauso wie der Cateringbetrieb. Auch die Produkte der Marke, die bei Billa und Billa Plus erhältlich sind, wird es weiterhin geben.

Wie der Standard berichtete, wurde Habibi & Hawara 2021 über die Initiative „Stolz auf Wien“ von der Stadt Wien unterstützt. Schon damals betrugen die Verluste auf 1,6 Millionen Euro, bei einem Umsatz von 590.000 Euro. 

Werde jetzt Member.
100% kostenlos.

Als Member kannst Du alle unsere Artikel kostenlos lesen und noch vieles mehr.
Melde dich jetzt mit wenigen Klicks an.
  • Du erhältst uneingeschränkten Zugriff auf alle unsere Artikel.
  • Du kannst jede Ausgabe unseres einzigartigen Magazin als E-Paper lesen. Vollkommen kostenlos.
  • Du erhältst uneingeschränkten Zugriff auf alle unsere Videos und Masterclasses.
  • Du erhältst 50% Rabatt auf Rolling Pin.Convention Tickets.
  • Du erfährst vor allen Anderen die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie.
  • Deine Rolling Pin-Membership ist vollkommen kostenlos.
Alle Vorteile
Login für bestehende Member

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…