Wie Roboter und automatisierte Küchen die Gastronomie erobern

Roboterköche sind auf dem Vormarsch. Nicht zuletzt durch Zeit- und Mitarbeitermangel angefeuert nähert sich der Traum von der vollautomatisierten Küche der Realität.
November 29, 2021 | Fotos: Shutterstock/u3d

Ein Koch, der rund um die Uhr arbeitet, dank künstlicher Intelligenz und direkten Draht zu Rezept-Datenbanken über ein nahezu unendliches Repertoire an Gerichten verfügt und niemals krank wird: freilich noch Zukunftsmusik für die Branche. Oder?

Tatsächlich sind automatisierte Küchen schon vereinzelt im Einsatz. Vom Pizza-Automaten, der auf Münzeinwurf Soße und Käse auf dem backfertigen Teig verteilt, bis zum Fried-Rice-Roboter, dem nur die Zutaten gereicht werden müssen, bevor er sie in richtiger Reihenfolge in die Pfanne wirft und unter ständigem Umrühren brät – Koch-Roboter sind jetzt schon Realität. Nur sind sie in ihrer Anwendung meist auf ein einziges Gericht beschränkt.

Roboter, die mit Händen ausgestattet sind und – Bewegungen von menschlichen Köchen imitierend – gekonnt Herd und Schneidebrett navigieren, sind aber auch kurz davor, die Küchen der von Zeitdruck und Mitarbeitermangel geplagten Restaurants zu übernehmen. Schon 2018 kündigte Moley Robotics in Zusammenarbeit mit TV-Koch Tim Anderson ein solches Projekt an.

shutterstock_1852920271_roboter-kueche
Kaum zu glauben: Roboter-Köche sind jetzt schon Realität

Schau dir die Roboterküche Nala in Aktion an:

Ein Koch, der rund um die Uhr arbeitet, dank künstlicher Intelligenz und direkten Draht zu Rezept-Datenbanken über ein nahezu unendliches Repertoire an Gerichten verfügt und niemals krank wird: freilich noch Zukunftsmusik für die Branche. Oder?

Tatsächlich sind automatisierte Küchen schon vereinzelt im Einsatz. Vom Pizza-Automaten, der auf Münzeinwurf Soße und Käse auf dem backfertigen Teig verteilt, bis zum Fried-Rice-Roboter, dem nur die Zutaten gereicht werden müssen, bevor er sie in richtiger Reihenfolge in die Pfanne wirft und unter ständigem Umrühren brät – Koch-Roboter sind jetzt schon Realität. Nur sind sie in ihrer Anwendung meist auf ein einziges Gericht beschränkt.

Roboter, die mit Händen ausgestattet sind und – Bewegungen von menschlichen Köchen imitierend – gekonnt Herd und Schneidebrett navigieren, sind aber auch kurz davor, die Küchen der von Zeitdruck und Mitarbeitermangel geplagten Restaurants zu übernehmen. Schon 2018 kündigte Moley Robotics in Zusammenarbeit mit TV-Koch Tim Anderson ein solches Projekt an.

shutterstock_1852920271_roboter-kueche
Kaum zu glauben: Roboter-Köche sind jetzt schon Realität

Schau dir die Roboterküche Nala in Aktion an:

Nala Robotics eröffnete am 11. November eine vollautomatisierte Küche in Naperville, Illinois, in der ein Roboter rund um die Uhr Fried Chicken und Chicken-Wings zubereitet. Der Name des Restaurants: One Mean Chicken. Der Vorteil für Gäste: Innerhalb von Minuten lassen sich neue Rezepte hochladen, die der künstliche Küchenchef sogleich lernt und zubereitet. Der Roboter erinnert an das Konzept von Moley, mit dem Unterschied, dass Nala speziell für kommerzielle Anwendungen gedacht ist. Bis 2024 will das Unternehmen 100 Restaurants wie One Mean Chicken eröffnen.

[Finde auf RollingPin.com Mitarbeiter für dein Team]

Sternekoch hilft bei Planung von automatischem Restaurant

Man hätte gedacht, dass gerade menschliche Köche dem Roboter-Vormarsch skeptisch gegenüberstehen. In einigen Projekten werden Entwickler aber sogar von Spitzenköchen tatkräftig unterstützt. Etwa das von Stanford-Absolventen gegründete Start-up Mezli, das eine automatisierte Mensa am Stanford-Campus errichten will.

Aus Unzufriedenheit mit dem Lunch-Angebot am Campus wollen die Gründer eine kostengünstige Alternative für Studenten schaffen. Federführend am Menü beteiligt ist Michelin-Sternekoch Eric Minnich, ehemals bei The Commissary in San Francisco. „Er ist das Mastermind hinter dem Mezli-Menü und hat mit uns von Anfang an daran gearbeitet“, so Mitgründer Alex Kolchinski.

Mezli
Ein vollautomatisiertes Restaurant soll Stanford-Studenten künftig mit leistbaren Mittagsmenüs versorgen

Das Ergebnis der langjährigen Entwicklungszeit: Ein Restaurant, das auf Konzeptbildern wie ein übergroßer Verkaufsautomat aussieht. Im Inneren der Box soll ein Roboter nahrhafte Bowls zubereiten. Derzeit werden im Prototyp nur ein Teil der Bestellungen vom Roboter gekocht, ein Team menschlicher Köche unterstützt noch. So ganz ohne Mitarbeiter geht Gastro im Jahr 2021 also noch nicht.

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…