Mama Shabz, Berlin

Street-Food-Restaurant mit pakistanischen Klassikern.
Oktober 29, 2020 | Fotos: beigestellt

Pakoras, Samosa Chaana Chaat. Noch nie gehört? Kein Problem, denn das Mama Shabz kann helfen. Shabnam Syed, gebürtige Londonerin mit pakistanischen Wurzeln, hat ihre Zelte mit einem authentischen Street-Food-Konzept in Berlin-Kreuzberg aufgeschlagen. Das Interieur im Mama Shabz leuchtet in grellen Farben und verspricht schon von außen: „Hier gibt’s definitiv etwas Abgefahrenes zu erleben.“ 

rp249-inspi-mama-shabz-1

Mit pakistanischen Klassikern wie Pakoras, Samosas, Dals und Currys serviert Gastgeberin Shabnam Syed Multikulti-Gerichte aus ihrer Heimat gepaart mit Berliner Twist. Die gelernte Sozialarbeiterin folgte 2015 ihrer wahren Bestimmung und wagte mit verschiedenen Pop-ups in der Markthalle Neun, beim Bite Club und auf dem Fusion Festival den Einstieg in die Gastronomie. Seit Oktober 2019 ist sie mit ihrem Konzept zwischen Görli und Paul-Lincke-Ufer sesshaft geworden. Aktuell werden vier Menüs, die wöchentlich wechseln, angeboten. Am Wochenende serviert die energetische Chefin das Nationalgericht Pakistans – Nihari. Wer also Lust auf sprichwörtlich scharfe Küche hat, sollte das Mama Shabz auf jeden Fall auf die Bucket-List setzen.

Konzept

Street-Food-Restaurant mit pakistanischen Klassikern.

Speisen

Pakoras, Samosa Chaana, Chaat oder Nihari. Scharfe und Authentische Gaumenkracher aus der Heimat von Gastgeberin Shabnam Syed.

www.mamashabz.com

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…